Festlicher Gottesdienst

Roger Walter (Leiter des Stephansstifts in Walsrode, von links), Claudia Gürtler (Diakonin in der Kirchengemeinde Walsrode), Diakonin Rebecca Warnecke, Landessuperintendent Dieter Rathing.

Diakonin Rebecca Warnecke in ihren Dienst eingeführt

Heidekreis. Am vergangenen Sonntag wurde Diakonin Rebecca Warnecke in ihren Dienst beim Stephansstift an den Standorten Walsrode und Soltau eingeführt. In einem festlichen Gottesdienst in der Walsroder Stadtkirche wurde sie von Landessuperintendent Dieter Rathing eingesegnet. „Diakonie ist tätige Nächstenliebe und gehört zum Wesen der Kirche“, betonte Rathing die Bedeutung der Aufgabe und machte in seiner Predigt Mut dazu mit dem biblischen Beispiel von Josua, der nach der Flucht aus Ägypten eine neue Heimat im gelobten Land sucht und zu dem Gott spricht: „Lass dich durch nichts erschrecken und verliere nie den Mut; denn ich, dein Gott, bin bei dir, wohin Du auch gehst.“ Von der Zusage dürfe sich auch die junge Diakonin leiten lassen. Neben der ambulanten Familienhilfe und Inklusion gehört auch die Flüchtlingsarbeit zum den Aufgaben von Rebecca Warnecke. Die gebürtige Soltauerin studierte an der Fachhochschule Hannover und arbeitete bereits in ihrem Anerkennungsjahr beim Stephansstift in der Evangelischen Jugendhilfe Heidekreis.