Feuer in Bothmerscher Mühle

Die Feuerwehren Bothmer und Gilten nach dem erfolgreichen Übungsdienst. Foto: Feuerwehr

Gemeinsamer Übungsdienst der Feuerwehren Bothmer und Gilten

Bothmer. Feuer durch Renovierungsarbeiten, mehrere vermisste Personen noch im Gebäude. So lautete die Lage, die die Feuerwehren Bothmer und Gilten für ihren gemeinsamen Übungsdienst als möglichst realistisches Szenario am vergangenen Montagabend vorfanden. Gleich nach Ankunft der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle, der Bothmerschen Mühle rüsteten sich mehrere Trupps mit Atemschutz aus und begannen mit der Suche nach den vermissten Personen. Die Brandbekämpfung wurde parallel dazu mit Hilfe des Tanklöschfahrzeugs eingeleitet. Um die Wasserversorgung dafür sicherzustellen wurde von der nahe fließenden Leine eine Schlauchleitung zum Einsatzort verlegt. Ein Hydroschild wurde in Stellung gebracht, um mit einer Wasserwand das Wohngebäude vor einem Übergriff der Flammen zu schützen. Die Menschenrettung musste kurzzeitig unterbrochen werden, da der einzige Zugangsweg durch herabstürzende Balken versperrt wurde. Nachdem ein zweiter Rettungsweg durch die Vornahme einer vierteiligen Steckleiter hergestellt werden konnte, wurden auch die letzten Personen aus dem Gebäude befreit. Insgesamt vier Personen konnten gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden.
Ziele der Übung waren die Zusammenarbeit und Koordination zwischen den beiden Ortsfeuerwehren zu verbessern, das Vorgehen unter Atemschutz, die  Atemschutzüberwachung sowie die Kommunikation über Digitalfunk. Nach dem Übungsende wurden die Lage und die Abarbeitung der Übung ausgewertet und intensiv durchgesprochen. Der Dank der Feuerwehren gilt der Familie Hauschild, die freundlicherweise das Übungsobjekt zur Verfügung stellte.