„First Steps“ gleich ein Hauptgewinn

Dipl. Szenenbildnerin Jeanette Nietit, Marion Wischhoff (Kunstschule PINX), Jonas Fischer, Vanessa Blunck, Gesamtschuldirektor Tjark Ommen, Svea Hensoldt und Alexander Fischer sind mächtig stolz auf den ersten Preis.

Erfolgreiches Filmprojekt an der KGS Schwarmstedt

Schwarmstedt. Seit fast einem Jahr leitet Dipl. Szenenbildnerin und Filmschaffende Jeannette Nietit, eine Dozentin der Kunstschule PINX, eine Ganztagsarbeitsgemeinschaft im Bereich Filmemachen an der Wilhelm-Röpke-Schule in Schwarmstedt. Frau Nietit arbeitet sonst in großen Filmproduktionen mit, ist jedoch derzeit in Erziehungszeit; ein Glückfall für die Schule. Nach etlichen Vorübungen und Einführungen nahm sich das junge Team gleich ein großes Projekt vor, die Teilnahme an dem jährlich stattfindenden Kurzfilmwettbewerb „Die Verdener Filmklappe“. Für dieses Projekt haben die Jugendlichen mit Frau Nietit mehrere Kulissen für die jeweiligen Szenen besucht und dort gedreht. "Zuerst haben wir in der Schule gelernt, wie man mit den Kameras umgeht und dann überlegt, wie wir die Szenen umsetzen können", berichtet Teilnehmerin Svea Hensoldt. Vanessa Blunck ergänzt: „In unserem Film geht es um einen Regisseur, der durch verschiedene Welten reist und dort Szenen mit Liebe, Action, Kampf und Comedy erlebt." Immer wieder wurden auch Fachleute mit einbezogen. So hat Industriekletterer Manuel Sachse die Schüler bei der Actionszene vom Gerüst abgeseilt und gesichert. Die Lehrerin Anja Bode unterstützte bei Spezialeffekten im Chemieraum und der Drehort für die Kampfszene war das Firmengelände des Containerdienstes Wiebe. Hier trat auch die Capoeiragruppe der Kunstschule PINX unter der Leitung von Tobias Groß auf und große Strohballen, die Jürgen Oltrogge gesponsert hatte, sorgten für ein passendes Ambiente. Alle mussten sich vor dem Dreh gut vorbereiten: die Capoeira Gruppe musste sich aufwärmen, die Kameras mussten ausgerichtet, die Szene und der Ablauf geprobt werden. Beim Dreh wurden Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen, dabei dürfen die anderen Kameras nicht mitgefilmt werden. Dafür hat Jonas Fischer aus der AG extra einen Kamera- Kran selbst gebaut; er arbeitet im technischen Bereich hervorragend mit Alexander Fischer zusammen. Nachdem der Film geschnitten und zusammengefügt war, fuhr die Gruppe in das Studio des Filmkomponisten David Borges, der mit ihnen gemeinsam eine passende Filmmusik entwickelte. Trotz dieses Aufwands und des Herzbluts, das Teilnehmer und Dozentin in den Film gesteckt hatten, den sie „First Steps“ nannten, fuhr man ziemlich unaufgeregt zur Preisverleihung in das Verdener Cine City Kino. Niemand rechnete damit, dass das Erstlingswerk unter den teilnehmenden Teams aus Schulen der Landkreise Ostenholz, Verden, Rothenburg (Wümme), Stade und Soltau-Fallingbostel gleich auf dem Siegerpodest landet und damit neben einer echten Filmklappe, einer Urkunde und einem Preisgeld von 200 € auch die Teilnahme am „Niedersachsen Filmklappe 2011“ Wettbewerb in Aurich mit zweitägigen Workshop gewann. Die Jury sagt über den Kurzfilm: witzige Ideen, technisch gut umgesetzt, gute schauspielerische Leistung. Mehr kann man nicht erwarten.