Frische mit allen Ehren verabschiedet

Viel Applaus spenden Klaus Marquardt (v. r.), Rainer Timmermann und Björn Gehrs Ehefrau Gundula und Hans-Wilhelm Frische, den die Auszeichnung mit der Ehrenbürgerschaft der Samtgemeinde Schwarmstedt tief bewegt. Foto: B. Stache
 
Hans-Wilhelm Frische freut sich über das gelungene kalt-warme Buffet, das von den Köchen des Hauses Bertram äußerst geschmackvoll hergerichtet wurde. Foto: B. Stache

Samtgemeindebürgermeister erhält die Ehrenbürgerschaft

Schwarmstedt (st). Hans-Wilhelm Frische wurde am Montag anlässlich seiner offiziellen Verabschiedung als Samtgemeindebürgermeister die Ehrenbürgerschaft der Samtgemeinde Schwarmstedt verliehen. In Anwesenheit von 130 geladenen Gästen überreichte Björn Gehrs im Ringhotel Bertram die Ehrenbürger-Medaille und Urkunde. Zur Würdigung dieses herausragenden Ereignisses spielte das Tenorhornquartett des Heeresmusikkorps 1 aus Hannover unter Leitung von Stabsfeldwebel Christian Kirchfeld die Nationalhymne. Der scheidende Samtgemeindebürgermeister bedankte sich für die besondere Auszeichnung: „Ich schließe in meinen Dank alle Menschen ein, die mit mir gemeinsam Pläne geschmiedet haben. Ich habe immer wieder Menschen gefunden, die mitgemacht haben.“ Seine Familie sei ihm die ganzen Jahre über ein großer Rückhalt gewesen. In einem kurzen Rückblick ließ er seine vielfältigen Aktivitäten noch einmal Revue passieren: „Das alles waren Dinge, die wir gemeinsam bewältigt haben. Ich kann wirklich sagen, ich bin mit allen Menschen gut ausgekommen.“ Wie zur Bestätigung erhielt Frische, den nach eigenem Bekunden das Spielen der Nationalhymne tief bewegt hat, von den Gästen lang anhaltenden Applaus. Zu Beginn der Verabschiedung hatte zunächst Björn Gehrs, seit Dienstag neuer Samtgemeindebürgermeister, Hans-Wilhelm Frische mit Familie herzlich begrüßt. Gehrs schloss in seine Begrüßung unter anderem auch Landrat Manfred Ostermann ein, den Präsidenten Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund, Rainer Timmermann, die Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper, die Mitglieder des Samtgemeinderates sowie ehemalige und aktive Bürgermeister aus dem Aller-Leine-Tal. Unter den Gästen waren auch Mitarbeiter der Samtgemeinde Schwarmstedt, Vertreter der Feuerwehr, Schulleiter und Abordnungen der Partnergemeinden Kröpelin (Mecklenburg-Vorpommern) und Miekinia (Polen). Mit den Worten „Wir verabschieden heute mit Hans-Wilhelm Frische ein Urgestein der Samtgemeinde“, würdigte Gehrs die Verdienste des Mannes, „der auf über 50 Dienstjahre zurückblickt, davon 42 im Dienste der Samtgemeinde Schwarmstedt.“ Frische sei ein Kenner der Samtgemeinde, Sachlichkeit und Überparteilichkeit zeichneten ihn aus. Er habe sich sehr engagiert, soziale Aufgaben seien ihm immer ein großes Anliegen gewesen. Sein gutes Gespür für Finanzen und seine Kreativität bei der Suche nach Fördermöglichkeiten fanden ebenfalls lobende Erwähnung. „Die Menschen sind zufrieden mit Hans-Wilhelm Frische. Er hat die Samtgemeinde vorangebracht“, schloss Björn Gehrs. Die musikalische Abordnung des hannoverschen Heeresmusikkorps, das seit 40 Jahren eine Patenschaft zu Buchholz/Aller pflegt, spielte zur Auflockerung der Veranstaltung diverse Musikstücke, zu Beginn den Marsch „Wien bleibt Wien“. Als zweiter Redner erinnerte Landrat Ostermann an den kommunalen Lebensweg des langjährigen Samtgemeindebürgermeisters, der die Verwaltung von der Pike auf gelernt habe. „Was bleibt, sind ziemlich große Fußstapfen, in die ihr Nachfolger reinwachsen muss“, erklärte Ostermann, der „den stets fairen Verhandlungsführer Frische vermissen werde“. Präsident Rainer Timmermann übermittelte anschließend die besten Grüße des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes und dankte Frische für die gute Zusammenarbeit. Mit einer kleinen Anekdote über den amerikanischen Präsidenten Dwight D. Eisenhower gab Timmermann dem zukünftigen Pensionär einen guten Tipp mit auf den Weg: Alles erst einmal in Ruhe anzugehen. Auf die Frage, was er denn nach seiner Pensionierung vorhabe, schwieg sich Frische allerdings aus. „Mein Mann hat viele Pläne. Wir schauen mal, was uns die Zukunft bringt“, erklärte Ehefrau Gundula verheißungsvoll. In weiteren Grußworten wurde unter anderem die vertrauenserweckende Art von Hans-Wilhelm Frische gewürdigt. Rainer Schmuck, Bürgermeister von Bad Fallingbostel und Sprecher der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister des Heidekreises, bezeichnete ihn als „Grandseigneur des Heidekreises“. Die Vertreter der polnischen Partnergemeinde, Jerzy Wieczorek, Bürgermeister a.D. und Bogdan Wilczak, Leiter des Kulturzentrums, überbrachten Grüße ihres Bürgermeisters Jan Marian Grzegorczyn, dankten für die gute Zusammenarbeit seit 2004 und überreichten ein Stillleben: „Sie haben sich an unserer Gemeinde interessiert gezeigt und waren uns immer ein guter Gastgeber.“ Der Angelverein Schwarmstedt nahm Frische als Mitglied auf und übergab die Satzung, Vereinsnadel und Mitgliedsausweis. Den Reigen der Gastredner schloss Werner Bartsch, ehemaliger Bürgermeister von Schwarmstedt, mit launigen Worten ab. Er beleuchtete eher die private Seite seines langjährigen Weggefährten und erinnerte an die erste Begegnung beider Ehepaare an einem Silvesterabend: „An der Mitte der Friedhofsmauer in Schwarmstedt sind wir uns fast in die Arme gefallen.“ Mit der Geschichte vom „Tomatenzüchter Frische“ spielte Bartsch auf die vielen Hobbys von Hans-Wilhelm Frische an. Zur Eröffnung des kalt-warmen Buffets, das vom professionellen und freundlichen Team des Hotels Bertram angerichtet war, bedankte sich Frische ganz besonders bei Björn Gehrs und Klaus Marquardt, stellvertretender Samtgemeindebürgermeister, für die geleistete Arbeit bei der Organisation der Veranstaltung. Bei gutem Essen und Trinken sowie vielen Gesprächen saßen Gastgeber und Gäste der feierlichen Verabschiedung noch lange zusammen. Die Verabschiedung auch im Kreise seiner Familie feiern zu dürfen, bereitete Hans-Wilhelm Frische sichtlich Freude: „Ich bin froh, dass meine Familie heute dabei sein kann, vor allem auch die drei Enkelinnen Lynn, Jule und Elisa-Maria.



Der berufliche Werdegang des Hans-Wilhelm Frische,
geboren im Dezember 1943 in Schwarmstedt

1960 – 1967 Vom Verwaltungs-Lehrling zum Kreisinspektor z.A. beim Landkreis Fallingbostel
1969 Gemeindeinspektor der Gemeinde Schwarmstedt
1970 Übernahme in das Beamtenverhältnis
1974 Allgemeiner Vertreter des Gemeindedirektors der Gemeinde Schwarmstedt
1975 Ernennung zum Samtgemeindeamtsrat der Samtgemeinde Schwarmstedt
1985 25-jähriges Dienstjubiläum
1988 Aufsichtsrat Volksbank Walsrode
1990 Ernennung zum Samtgemeindeoberamtsrat
1992 Ernennung zum Samtgemeindedirektor der Samtgemeinde Schwarmstedt und Gemeindedirektor der Mitgliedsgemeinden Buchholz/Aller, Essel, Gilten, Lindwedel und Schwarmstedt
1992 Vorsitzender der Oswald-Lieder Stiftung
1998 Verbandsvorsteher des Zweckverbandes Aller-Leine-Tal
2000 40-jähriges Dienstjubiläum
2002 Vorsitzender der Lokalen Aktionsgruppe Aller-Leine-Tal
2003 Mitglied, zuletzt Sprecher beim Bezirksentscheid „Unser Dorf hat Zukunft“
2004 Hauptamtlicher Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Schwarmstedt und Nebenamtlicher Gemeindedirektor der Mitgliedsgemeinden
2006 Aufsichtsratsvorsitzender der Erlebniswelt Lüneburger Heide GmbH
2010 50-jähriges Dienstjubiläum
2011 Pensionierung