Frühlingskonzert mit über 100 Kindern

KGS Schwarmstedt freute sich über viele Zuhörer

Schwarmstedt. Kürzlich haben die Bläser- und Streichergruppen zusammen mit der Musikklasse der IGS Goslar/Oker vor den voll besetzten Rängen der KGS-Mensa ihr Können gezeigt. Sehr erfreut waren die Kinder, dass der Schwarmstedter Kulturverein, vertreten durch die 1. Vorsitzende Christiane Heitmüller, einen Scheck in Höhe von 650 Euro an Herrn Groffmann, Gründer der Bläsergruppen und Initiator des Frühlingskonzertes, überreicht hat. Selber aus einem Musikerhaushalt kommend, betonte Frau Heitmüller, wie wichtig es sei, junge Menschen an das aktive Musizieren heranzuführen. In diesem Zusammenhang freue sie sich über die zahlreichen Nachwuchsmusiker an der KGS Schwarmstedt. Daher wolle der Kulturverein mit dem Erlös aus dem diesjährigen Neujahrskonzert seine Wertschätzung zum Ausdruck bringen und die Kulturarbeit der KGS Schwarmstedt unterstützen. Im Namen aller Mitwirkenden und der KGS bedankte sich Herr Groffmann für die großzügige Spende bei Frau Heitmüller. Im weiteren Verlauf des Konzertes konnten sich die Zuhörer nicht nur vom musikalischen Fortschritt der Jungbläser der 5. Klassen mit Frau Tuntke, charmant angekündigt durch die Zehntklässlerin Henrike Börstling, überzeugen. Auch die Streicher mit Herrn Loose waren gut auf ihr Vorspiel vorbereitet und erhielten lang anhaltenden Applaus. Nach den Bläsern der 6. und 7. Klassen, die mit The Final Countdown erstmals ein gemeinsames Stück intonierten, war dann die Bühne frei für die über 30 Nachwuchsmusiker aus Goslar/Oker mit ihrem Musiklehrer Rainer Buhl. Sie präsentierten ein buntes und kurzweiliges Repertoire, welches von Pop- und Rock-Arrangements bis hin zu einer humorvoll und zugleich überraschend gesetzten Version von Mozarts berühmten türkischen Marsch reichte. Besonderen Beifall gab es ebenfalls für das Schulorchester mit Herrn Groffmann – dort waren eindrucksvolle Versionen von Titeln wie Smoke On The Water, Skyfall oder Sway zu hören. Den gemeinsamen Abschluss und Höhepunkt bildeten dann zwei gemeinsame Stücke – eher swingend der Klassiker Oh When The Saints und danach der beliebte Hard Rock Blues zum Mitklatschen.