Große Chance für Hope und Adolfsglück

Glasfaserausbau in der Gemeinde Lindwedel: Nur jetzt sind in vielen Bereichen in Hope und Adolfsglück Glasfaseranschlüsse ohne Anschlussgebühren möglich. Wer nicht rechtzeitig handelt, dessen Haus bleibt unversorgt. Darauf weisen Bürgermeister Artur Minke (von links), ............,Htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs hin. Foto: Samtgemeinde

Nur jetzt Glasfaser-Hausanschluss ohne Anschlusskosten möglich

Hope/Adolfsglück. Gute Nachrichten für Hope und Adolfsglück: Der Hannoversche Anbieter Htp hat nun angekündigt weite Bereiche von Hope und Adolfsglück mit Glasfaser auszubauen und auch dort schnelles Internet zu ermöglichen. Die Vermarktung in Adolfsglück hat diese Woche gestartet und in Hope sind Aufträge ab dem 8. November möglich. „Jetzt ist die Chance da und diese müssen wir nutzen", ist Bürgermeister Artur Minke überzeugt, denn nur jetzt im Erstausbau sind Anschlüsse ohne Anschlusskosten erhältlich. Lindwedel hat Erfahrung mit dem Glasfaserausbau: Als vor mehr als zwei Jahren die Glasfaser-Initiative im Ort Lindwedel startete, haben 75 Prozent aller Lindwedeler mitgemacht und nun sind Hope und Adolfsglück endlich an der Reihe.
Björn Gehrs, der sich bereits seit über zehn Jahren mit seiner Glasfaser-Initiative für schnelles Internet in der Samtgemeinde engagiert und Verhandlungen über den Ausbau geführt hat, erläuterte die große Bedeutung. Schon jetzt stößt das vorhandene Netz an seine Grenzen. Um die Internet-Anwendungen der Zukunft nutzen zu können, sind höhere Bandbreiten erforderlich. Es kommt jetzt auf jeden einzelnen an, denn nur wenn sich vierzig Prozent aller Haushalte beteiligen, wird htp in Hope und Adolfsglück ausbauen. Diese Chance kommt nicht wieder", so Gehrs. Der Ausbau erfolgt zu überaus interessanten Konditionen: Ein Anschluss mit Glasfaser bis ins Haus ist nur jetzt ohne weitere Anschlussgebühren möglich. Der Standardanschluss beinhaltet einen schnellen Download mit bis zu 250 MBit/s. Auch der Upload ist mit bis zu 250 MBit/s um ein vielfaches schneller als vom bisherigen DSL gewohnt. Im ersten Jahr werden hierfür monatlich 19,95 Euro und in den Folgejahren 44,95 Euro im Monat fällig. Mit enthalten ist eine Rufnummer und eine Flatrate in das deutsche Festnetz. Neue Kunden erhalten zudem unter bestimmten Voraussetzungen eine Wechselprämie. Das Angebot gilt nur im Erstausbau in vorhandenen Wohngebieten und nur jetzt für wenige Wochen. Anmeldeschluß für Adolfsglück ist der 30. Dezember und für Hope sind Aufträge bis zum 27. Januar 2022 möglich. Wer die Frist versäumt, dessen Haus bleibt beim Ausbau unberücksichtigt.
Zum Ausbau kommt es aber nur, wenn viele mitmachen und jetzt einen Glasfaseranschluß beauftragen. Eine bloße Interessensbekundung reicht im Gegensatz zu früher nicht aus. Die örtlichen Vereine bitten bei Vertragsschluss den Vereinscode für die Gemeinde Lindwedel VWK1810394 anzugeben. Nur dann erhalten die Vereine 50 Euro von htp für ihre Vereinsarbeit und die Dorfgemeinschaft. Um eine Beratung und einen einfachen Abschluss zu ermöglichen, ist dies in Corona Zeiten auch telefonisch z.B. unter 05071-8000276 oder Mail info@edv-hellfeuer.de möglich. Dort kann man alles besprechen und die Unterlagen werden per Post zugeschickt. Darüber hinaus kann man auch die Vertriebspartner in Schwarmstedt (Wiesenweg 1 oder neben Rewe) oder in Mellendorf (Bissendorfer Straße 8) persönlich aufsuchen. Umfassende Informationen zum Glasfaser-Ausbau gibt es auch im Internet unter www.Glasfaser-Initiative-Schwarmstedt.de.