Grundschule Lindwedel erweitert

Bürgermeister Artur Minke (von links) überreicht Schulleiter Martin Herrmann und Hausmeister Bernd Minke Geschenke. Foto: B. Stache
 
Schulleiter Martin Herrmann begleitet die Grundschüler bei ihrer Aufführung am Keyboard. Foto: B. Stache

Ganztagsschule feiert mit fröhlichen Darbietungen der Tanz- und Musik AGs

Lindwedel (st). Musik, Tanz und offizielle Reden bestimmten die fröhliche Einweihungsfeier der Grundschule Lindwedel am Donnerstagvormittag. Durch die Umwandlung zur Ganztagsschule ist die Grundschule Lindwedel nicht nur mehr Lernort, sondern für viele Schüler auch ein Lebensraum, in dem sie vier Jahre ihrer Kindheit verbringen, hatte es Grundschulleiter Martin Herrmann formuliert. Der Bau der Mensa für die Grundschule schlug mit 1,3 Millionen Euro Gesamtherstellungskosten zu Buche. 70.000 Euro wurden für die Einrichtung aufgewendet. Im Gesamtbetrag sind alle Ausbau- und Installationsgewerke enthalten, wie Zimmer-, Dachdeckungs- und Stahlbauarbeiten sowie Maler- und Elektroarbeiten. Die Kosten für Inventar, Außenanlagen mit Zaun und Laufbahn sowie Gestaltung der Parkplätze gehören ebenso dazu wie die Anschaffung eines Schulcontainers für den Zeitraum der Erweiterung. Der Startschuss für das Schulprojekt erfolgte im Juli 2014 durch einen Beschluss des Samtgemeindeausschusses der Samtgemeinde Schwarmstedt. Den Auftrag zur Planung der Mensa erhielt das Architekturbüro Wolfgang Heuer-Wischhoff. Mitte September 2014 stellte Architekt Heuer-Wischhoff drei Entwürfe mit überschlägigen Kosten vor. Noch im November 2015 konnte der Bauantrag beim Landkreis Heidekreis gestellt werden. Im Juli 2016 war Baubeginn mit den Bauteilen B (Unterrichtsraum, Schulbücherei, Flurerweiterung, Büro/Garderobe, WC-Anlagen sowie Putzmittelraum) und C (Schüler-WC-Anlagen und Lehrmittelraum sowie im Obergeschoss Besprechungsraum, Sekretariat, Kopierraum und Flurbereich). Ende Februar 2017 folgte Bauteil A mit Pausenhalle, Mensa, Essensausgabe, Stuhllager und Nebenräumen. Die so neu geschaffenen Nutzflächen betragen insgesamt 531 Quadratmeter. Das Richtfest wurde am 13. April 2017 gefeiert. An Zuschüssen gab es zirka 515.000,00 Euro aus der Kreisschulbaukasse Der Kostenanteil der Gemeinde Lindwedel liegt bei zirka 232.000,00 Euro. „Ich freue mich ganz besonders, vor allem für unsere Schüler, dass in den nach Süden weisenden Gebäudeteilen Klimageräte installiert werden konnten. Das ist für uns als Ganztagsschule sehr wichtig, da die Kinder täglich bis 16.30 Uhr bei uns sind“, erklärte Schulleiter Martin Herrmann. Dass bei den aktuell herrschenden Temperaturen auch die nach Norden weisenden Schulräume mit Klimageräten ausgestattet werden sollten, diesen Wunsch richtete der Schulleiter vor allem an die Vertreter der Samtgemeinde, die zur Einweihungsfeier gekommen waren, darunter Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Bürgermeister Artur Minke. Die Veranstaltung der 110 Schüler zählenden Grundschule wurde von tänzerischen und musikalischen Beiträgen der Tanz- und Musik-AG sowie dem Schulchor begleitet, Schulleiter Martin Herrmann spielte dazu das Keyboard. Björn Gehrs dankte in seiner Ansprache allen, die an dem Projekt in Lindwedel mitgearbeitet hatten. „Lindwedel hat hier etwas geschaffen, was einzigartig ist. Dazu gratuliere ich Ihnen als Schulträger herzlich“. Architekt Wolfgang Heuer-Wischhoff brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Grundschulkinder in Lindwedel offensichtlich zufrieden und glücklich sind. Es sei für ihn als Architekten auch spannend gewesen, diese neue Schullandschaft, Lebensraum für die Kinder, mitzugestalten. Bürgermeister Artur Minke nutzte die Gelegenheit, sowohl Schulleiter Martin Herrmann als auch Hausmeister Bernd Minke für ihr besonderes Engagement mit einem Geschenk zu danken. „Ihr dürft froh sein, dass ihr hier zur Schule gehen dürft“, rief der Bürgermeister der Grundschülern zu. „Heute ist der Lucky Day, der glückliche Tag“, fasste Martin Herrmann seine Empfindungen zusammen und erinnerte an seine Begeisterung, als er vor vielen Jahren an die Grundschule nach Lindwedel kam: 1999 als Lehrer und 2005 als Schulleiter.