Gudrun Pieper besucht Dorfmark Touristik

Gudrun Pieper besuchte die Dorfmark Touristik.
Heidekreis. „Dorfmark liegt zentral im Städtedreieck Hamburg, Hannover, Bremen.“ Mit diesem Slogan wirbt die Dorfmark Touristik selbstbewusst im Internet für ihre Ortschaft. Und der Erfolg gibt dem Verein um den Vorsitzenden Richard Nessel recht. Nicht nur die Gästezahlen gehen nach oben. Auch die Zahl der zu betreuenden Beherbergungsbetriebe steigt. Dies erfuhr die Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper als sie kürzlich auf Einladung die Dorfmark Touristik besuchte. „Die Vermieter fühlen sich bei uns gut betreut“, erläuterte Richard Nessel nicht ohne Stolz. 2009 habe der Verein die touristische Gesamtvermarktung für Bad Fallingbostel und Dorfmark übernommen. In jüngster Zeit gebe es Anfragen von Vermietern über Bad Fallingbostel und Dorfmark hinaus. Positiv wirkt sich nach Ansicht von Nessel auch das Marketing der Lüneburger Heide GmbH aus. Zugleich machte der Vorsitzende jedoch deutlich, dass er sich eine engere Einbindung der Basis in die Arbeit der Tourismusverbände wünsche, denn die Basis bildet das Grundgerüst für die erfolgreiche Arbeit im gesamten Tourismusbereich mit insgesamt 2,5 Millionen Gästen im Heidekreis. „Für uns und unsere Region ein wichtiger Wirtschaftszweig“, so Nessel und Pieper. Bürgermeister Rainer Schmuck konnte dies mit aktuellen Zahlen bestätigen.
Gleichzeitig appellierte Richard Nessel an die Abgeordnete sich für die Wiedereinführung des Erlebnisbusses stark zu machen. „Die Gäste sind auch bereit etwas dafür zu zahlen“, so Nessel. „Wir müssen uns als Gesamtheit präsentieren. Die Anbindung zwischen dem Naturpark Lüneburger Heide über unsere Erlebnisparks, Vogelpark-Region bis hin zum Aller-Leine-Tal sind ein erhebliches Potenzial, dass wir gemeinsam nutzen müssen“, so Pieper abschließend. Sie sagte zu, dass Thema im Kreis erneut aufzugreifen.