Hallenbad wird jetzt umgebaut

Freuen sich auf den Baustart für das Hallenbad Schwarmstedt: Frank May (von links), Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Thomas Wiedemann und Badleiter Marcel Krüger.

Samtgemeinde nutzt Corona-Krise für langersehnte Sanierung

Schwarmstedt. Startschuss für die langersehnte Sanierung des Schwarmstedter Hallenbades: Noch im Mai kann umgebaut und saniert werden. Das Hallenbad bleibt deswegen für fast ein Jahr geschlossen. Die Wiedereröffnung ist im April 2021 geplant. Nötig wurde die Sanierung, weil das 1974 eröffnete Bad in die Jahre gekommen war. Hierfür erhält die Samtgemeinde Schwarmstedt umfangreiche Zuschüsse vmn Bund und vom Land Niedersachsen. Für diese liegen nun Bewilligunsbescheide vor. Die Samtgemeinde investiert 3,275 Mio. Euro in die Sanierung des Hallenbades. Aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ erhält die Samtgemeinde 963.000 Euro und aus dem “Niedersächsischen Kommunalinvestitionsfördergesetz“ 168.000 Euro an Fördermitteln. Die Bundes- und Landesregierung unterstützen die Samtgemeinde Schwarmstedt damit sehr , freut sich Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs.
In dieser Bauzeit geschieht ganz viel, berichten Thomas Widemann und Frank May, die im Rathaus für die technische Abwicklung zuständig sind. Als bau und haustechnische Maßnahmen sind geplant:
1. Sanierung des Schwimmbeckens incl. Beckenkopf mit Erneuerung der Fliesenbeläge.
2. Schaffung eines kombinierten Behindertenraumes.
3. Neuordnung des Personalbereiches.
4. Instandsetzungsarbeiten am bestehenden Kleinkinderbecken.
5. Erneuerung der Decken in der Schwimmhalle, im Umkleidebereich, im Foyer, im Schwimmmeisterraum und in den Dusch- und WC-Räumen incl. einer kompletten neuen Beleuchtung in LED-Technik.
6. Sanierung des kompletten Daches über der Schwimmhalle, sowie Erneuerung der Vorhangfassade.
7. Modernisierung und Erneuerung der Gastronomie incl. Tresenanlage und Ausstattung.
8. Erneuerung der Lüftungsanlagen incl. Kanalanschlüssen im Bereich der Schwimmhalle, der Umkleide/Duschen und des Einganges/Foyers.
9. Erneuerung der Filteranlage/Schaltanlage Mehrzweckbecken.
10. Abdeckung und Auskleidung des Schwallwasserbehälters.
11. Erneuerung der elektrischen Haupt- und Unterverteilung, der Sicherheitsbeleuchtungsanlage und der Beschallungsanlage.
Bereits im Frühjahr 2019 wurden drei Badewasserpumpen für insgesamt 48.700 Euro erneuert. Auch hierfür flossen Fördermittel in Höhe von 10.600 Euro.
Auch das Hallenbadpersonal freut sich auf das erneuerte Hallenbad und ist nach der Wiedereröffnung wieder für die Bürger der Samtgemeinde und Umgebung da, berichtet Badleiter Marcel Krüger.