Hauptversammlung beim SV Schwarmstedt

Die Geehrten: Michael Nitschke (von links), Wolfgang Pachale, Hans-Joachim Wölk, Bernd Dierkes, Gerd Gramann und Werner Nebel.

Michael Nitschke führte souverän die Versammlung

Schwarmstedt. Das Datum 28. Februar schien falsch gewählt zu sein, denn krankheitsbedingt mussten zur Jahreshauptversammlung des SV Schwarmstedt neben dem 1. Vorsitzenden auch weitere Mitglieder ihr Kommen absagen. Dazu gehören leider auch einige zu Ehrende. Nachdem die Totenehrung für Hans Anton und Udo Nelte geendet hatte, erfolgte die Ehrungen für langjährige Mitglieder.
Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Andreas Mann geehrt, er war auch anwesend, Lutz Lampe fehlte. Für 60 Jahre wurde Werner Nebel und Sigurd Gartzke ausgezeichnet, sowie Edu Bippus. Leider fehlten die beiden Letztgenannten. Schon seit 70 Jahren im Verein sind Gerd Gramann und Günter Papenburg, der leider auch nicht dabei sein konnte. Neben den zu Ehrenden erhielten noch die arbeitsaktiven Mitglieder Michael Nitschke, Hans-Joachim Wölk und Wolfgang Pachale anerkennende Wort und ein Präsent vom Geschäftsführer Bernd Dierkes überreicht. Der vom 1. Vorsitzenden verfasste Jahresbericht wurde vom 2. Vorsitzenden Michael Nitschke verlesen, in dem eine Rückblende auf das vergangene Jahr erfolgte. Die Zusammenführung der drei Vereine Bothmer, Essel, Schwarmstedt, brachte noch einige Stolpersteine, die sich aber aus dem Weg räumen lassen.
In der kommenden Saison spielt die Bezirksmannschaft auf der Anlage, hierzu sind noch einige Vorbereitungen zu treffen. Die erste Baumaßnahme ist weithin sichtbar, der vor der Anlage aufgestellte Zaun, der die Zuschauer besser kanalisieren soll, ist errichtet. Federführend für die Erstellung waren die Mitglieder Wölk, Pachale und Nitschke. Mit Hilfe des Beirates soll versucht werden, weitere Sparten dem Fußballverein zuzuführen.
Der Schwarmstedter Jugendleiter Dirk Schaper konnte einen sehr positiven Bericht über seine Jungs vermelden. Nicht nur die Spieleranzahl konnte erhöht werden, auch kamen vier neue engagierte Trainer hinzu, die noch einiges für die Zukunft hoffen lassen. Des Weiteren erwähnte Schaper die gute Trainingsbeteiligung und Spielfreude bei fast allen Mannschaften.
Das in 2019 abgehaltene Winterfeuer war ein voller Erfolg, auch unter Mithilfe einiger Eltern. Hierfür gab es einen besonderen Dank. Am 4. Juli findet auf der Sportanlage ein hochkarätig besetztes Jugendturnier statt, für das fleißige Hände benötigt werden.
Der Kassenwart Norbert Bartling legt seinen Bericht vor, die Kassenprüfer bescheinigten die professionelle Arbeit, so dass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Beim nächsten Tagesordnungspunkt ging es um die Beitragsanhebung. Jedem war klar, dass nach fast einem Jahrzehnt diese fällig war. Einstimmig wurde der moderaten Erhöhung zugestimmt.
Da keine Anträge vorlagen, konnte Bernd Dierkes unter dem Punkt Verschiedenes noch verkünden, dass drei Jugendliche des SVS sich für einen Schiedsrichtlehrgang angemeldet und bereits die erste Prüfung bestanden haben.