Heinrich Brockmann im Alter von 93 Jahren verstorben

Heinrich Brockmann Quelle: Gemeinde 

Ehemaliger Hoper Bürgermeister engagierte sich vielfältig für seine Heimat

Hope. Am 26. Januar starb im Alter von 93 Jahren der ehemalige Hoper Bürgermeister Heinrich Brockmann. Er war mit seinem Geburtsort Hope ein Leben lang verbunden. "Heinrich Brockmann hat sich über Jahrzehnte in besonderer Weise für die Belange seiner Mitbürger und dem Wohle der Gemeinde eingesetzt", würdigen Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und der Lindwedeler Bürgermeister Artur Minke sein jahrzehntelanges engagiertes Wirken.
Heinrich Brockmann war von 1956 bis 1996 Mitglied des Rates der Gemeinde Hope und der Gemeinde Lindwedel. Von 1966 bis zur Gebietsreform 1974 war er Bürgermeisters der Gemeinde Hope. In dieser Zeit wuchs Hope, zum Beispiel durch das seinerzeitige Neubaugebiet "Uhlenhorst". Seine Weggefährten beschreiben ihn als jemanden, der es verstanden hat, dieses Amt durch seine Persönlichkeit zu prägen. Es war ihm wichtig, persönlich mit den Mitbürgern zu sprechen, Probleme und Konflikte gemeinsam mit ihnen zu erörtern und zu lösen. Sein Wissen und seine Fähigkeiten stellte er mit ganzer Kraft in den Dienst der Allgemeinheit. Auch im Samtgemeinderat der Samtgemeinde Schwarmstedt war er als Ratsmitglied viele Jahre tätig. In den Fachausschüssen trat er kompetent und engagiert für die Belange der Bürger ein. Er wurde daher 1996 für seine über 40-jährige Ratstätigkeit mit der Goldenen Ehrennadel und einer Ehrenurkunde vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund geehrt.
Darüber hinaus engagierte er sich ehrenamtlich in vielen Funktionen für seine Heimat: Der Feuerwehr Hope gehörte er 67 Jahre lang an. Er war nicht nur Gründungsmitglied der Feuerwehr Hope, sondern auch deren Einsatzleiter und stellvertretender Gemeindebrandmeister. Mitglied des Schützenvereins Hope war er seit 1950 und war dort über viele Jahre Vorsitzender und Ehrenmitglied. Er war Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank Helstorf und lange im Aufsichtsrat der Molkerei in Schwarmstedt und darüber hinaus in vielen anderen Funktionen ehrenamtlich tätig. Besonders bemerkenswert ist, dass Brockmann bereits früh den elterlichen Hof in Hope übernommen hat und dies alles zusätzlich zu seiner beruflichen Tätigkeit erfolgte. Die Gemeinde Lindwedel und die Samtgemeinde Schwarmstedt nehmen in dankbarer Würdigung Abschied von Heinrich Brockmann.