Heißer Whisky-Summer Heidekreis

Gastgeber Thomas Reich (rechts) erwartet die Gäste zum 4. Whisky-Summer Heidekreis mit einem The Lübbehusen Single Malt Whisky, Amo der Barde spielt dazu auf der mittelalterlichen Zisther. Foto: B. Stache
 
Zur mittelalterlichen Musik der Bohemian Bards führen Kevin Rees (links) und Alexander Bürger ihren akrobatischen Tanz auf. Foto: B. Stache

Messe, Mittelalter-Markt und Familientag bei DasWhiskyReich in Nienhagen

Nienhagen (st). Der 4te Whisky-Summer Heidekreis am vergangenen Wochenende bei DasWhiskyReich in Nienhagen trug seinen Namen zu Recht – es war ein heißer „Summer“. Schon am Freitag bei der Eröffnung der Whisky-Messe kletterte das Thermometer in der Sonne auf 38 Grad. Sehr schnell machte ein humorvoller Spruch die Runde: „Ich habe mir am Whisky die Zunge verbrannt“. Gastgeber Thomas Reich freute sich über die Teilnahme von fünf Händlern, darunter „The Lübbehusen“ aus Emstek. Die Destillerie hatte extra eine Neuabfüllung in Trink- und Fassstärke zur gut besuchten Messe mitgebracht. Der Sonnabend stand unter dem Motto Mittelalter-Markt. Zahlreiche Marktstände mit Kunsthandwerk bestimmten das bunte Bild unter sonnenverwöhntem Himmel im Mittelalterzeltdorf mit vielen Künstlern, Darstellern und Händlern. Ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm erwartete die Besucher. So mancher fühlte sich in das Mittelalter versetzt, als ein bunter Harlekin von einem Ritter verfolgt wurde, weil diesem die Geldbörse entwendet wurde. Ein zünftiger Schwertkampf machte dem Übeltäter schließlich den Garaus. Amo der Barde spielte auf einer Original-Zisther, die Bohemian Bards brachten mittelalterliche Musik mit ihren historischen Instrumenten zu Gehör. Alexander Bürger und Kevin Rees begeisterten dazu mit akrobatischen Tanzvorführungen. Den Gästen boten sich natürlich auch vielfältige Möglichkeiten zum Whisky-Tasting. Besonderen Zuspruch fand dabei das Planwagentasting auf einem Treckergespann, das über die benachbarte Heidefläche führte und von Jakob Dettmer aus Norddrebber geleitet wurde. An zwei Getränkeständen gab es alternativ Bier und alkoholfreie Getränke. „Wir haben auch Cocktails im Angebot“, erklärte Petra Reich. Im Carport wurden Kaffee und selbstgebackener Kuchen von Anja Kaehler aus Walsrode angeboten. Großen Beifall erhielten die fünf Leine Dancers aus Gilten für ihren in Perfektion vorgetragenen Line Dance. „Wir üben jeden Mittwoch ab 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Gilten. Interessierte sind uns jederzeit willkommen“, so Leiterin Tanja Ludwig. Viel Übung steckte auch in der beeindruckenden Vorführung der „Söldner von der Aller“, die einen mittelalterlichen Schaukampf darboten. „Zu unserer Gruppe gehören 15 Personen, die Freude an mittelalterlichen Kampftechniken haben“, erklärte Harald Liebich aus Böhme. Er nimmt die Rolle des Söldnerhauptmanns ein und hält beim Gruppenfoto die große Streitaxt in der Hand. Der Schützenverein Nienhagen beteiligte sich am 4ten Whisky-Summer Heidekreis unter anderem mit einem Vogelschießen, bei dem es attraktive Preise zu gewinnen gab. Unter den Besuchern war auch Frank Parfumar anzutreffen. In seinem Bauchladen bot der reisende Parfümeur seine wohlriechende Ware aus echten Essenzen an, wie sie auch schon im Mittelalter Verwendung fand. „Ich mische Parfüm auch nach ganz individuellen Wünschen meiner Kunden“, berichtete er in seiner mittelalterlichen Bekleidung. In einem seiner vielen Fläschchen befand sich beispielsweise „Die verbotene Frucht“, die sich unter anderem aus Orangen, Vanille und Orangenblüten zusammensetzt. Der Tag klang mit einer fantastischen Feuershow aus. Mit einem original schottischen Frühstück startete der Sonntag beim Whisky-Summer. Zur Mittagszeit spielte die Band „Pipe & Drums“ aus Hannover auf – zur Freude der Liebhaber schottischer Musik. Am Nachmittag gab es eine besondere Musikdarbietung. Die Pipe Band trat gemeinsam mit den Bohemian Bards auf, nach dem Motto: Mittelalter trifft Schottland. „Ohne WhiskyReich würde eine solche Veranstaltung hier gar nicht stattfinden. Für unsere Ortschaft Nienhagen mit 250 Einwohnern ist das ein ganz wichtiges Event, an dem sich auch viele Bürger und Vereine beteiligen“, erklärte Bürgermeister Erich Lohse. Familie Reich zeigte sich als Ausrichter des Events mehr als zufrieden. Schon beim Abbau versprachen alle Händler, auch im nächsten Jahr wiederzukommen.