Hinrich Baumann referierte über Truppenübungsplatz Bergen vor 100 Interessierten

Referent Hinrich Baumann und Organisator Joachim Plesse im Buchholzer Dorfgemeinschaftshaus.
Buchholz/Aller. Joachim Plesse von der Steuergruppe des Dorfgemeinschaftshauses Buchholz begrüßte am 11. März in der Mensa des Dorfgemeinschaftshauses neben dem Vortragenden Hinrich Baumann auch 100 interessierte Zuhörer zu einem Vortrag mit dem Thema „Die Heidmark. Der Truppenübungsplatz Bergen von 1936 bis 1945.“ Anlass der Veranstaltung war, auf eine Truppenübungsplatzfahrt am 4. August für die Buchholzer Dorfgemeinschaft vorzubereiten und das Bedürfnis der Bevölkerung nach solchen Informationen.
Der Referent Hinrich Baumann streifte zunächst mit eindrucksvollen Bildern die politische Lage in Deutschland ab 1933 und den Aufbau der Wehrmacht. Er sprach über die vorbereitenden Maßnahmen wie zum Beispiel die Umsiedlung zahlreicher Dörfer mit vielen schönen Bauernhöfen, um den modernsten und mit 28.400 Hektar größten Truppenübungsplatz zwischen Ostenholz, Fallingbostel, Soltau und Bergen entstehen zu lassen. 25 Dörfer und Einzelsiedlungen wurden für den Truppenübungsplatz aufgegeben und mit ihnen rund 3.650 Einwohner trotz aller Proteste umgesiedelt. So wurden am Rand des TrÜPl in Fallingbostel und Bergen mit großem Aufwand Truppenlager mit zahlreichen logistischen Einrichtungen aufgebaut, die eine umfangreiche Veränderung der Infrastruktur zur Folge hatten.
Auch der Aufenthalt der Generale von Fritsch und Manstein auf dem Gut Achterberg sowie die Aufgabe, die Bedeutung und die forst- und landwirtschaftliche Nutzung dieser Einrichtung wurde angesprochen. Mit der Befreiung der Kriegsgefangenenlager in Oerbke und des Konzentrationslagers Bergen-Belsen sowie die Kapitulation und Übergabe des Truppenübungsplatzes Bergen an die Britische Armee im April 1945 endete der Vortrag.
Ein Vortrag mit einmaligen Foto- und Schriftdokumenten zum Erinnern und Nachdenken über die damaligen Ereignisse und eine hervorragende Einstimmung auf die kommende Fahrt zum Truppenübungsplatz, so Joachim Plesse mit seinen abschließenden Dankesworten. Über einen Reinerlös dieser sehr gut besuchten Veranstaltung von 462 Euro, der an das Projekt Buchholzer Bücherbörse übergeben wurde, freute sich Joachim Plesse besonders. Sein Dank galt auch allen ehrenamtlichen Helfern dieses Nachmittages, vor allem den vielen Kuchenspendern und dem Team vom Kuchenbüfett.