Hunde müssen eine Haftpflicht haben

Samtgemeinde weist auf Hundegesetz hin

Schwarmstedt. Die Samtgemeinde Schwarmstedt weist auf die Bestimmungen des Niedersächsischen Hundegesetzes hin, wonach alle Hunde in Niedersachen eine Haftpflichtversicherung haben müssen. Diese übernimmt die Kosten für Schäden, die der Vierbeiner verursacht hat und schützt damit Hundehalter, denn der Halter haftet unabhängig vom eigenen Verschulden für seinen Hund.
Von einem Hund kann potenziell eine Gefahr ausgehen. Deshalb gilt hier rechtlich die Gefährdungshaftung. Das bedeutet, dass der Halter automatisch für die Schäden verantwortlich ist, die sein Hund verursacht. Auch wenn er während der Entstehung des Schadens gar nicht anwesend war oder sich in jeglicher Hinsicht völlig korrekt verhalten hat, muss er finanziell für die Schäden aufkommen.
Die Hundehalterhaftpflichtversicherung trägt die Kosten für alle Schäden, die der Hund anderen zugefügt hat. Vergleichbar einer privaten Haftpflichtversicherung kommt auch die Hunde-Police nicht für die eigenen Schäden auf. Das gilt, wenn etwa Familienmitglieder vom eigenen Hund verletzt werden. Rechtlich gesehen gelten sie nicht als Dritte, sondern werden wie der Halter behandelt. Wird ein Familienmitglied vom eigenen Hund gebissen, leistet nur die private Unfallversicherung. In Niedersachsen und fünf weiteren Bundesländern sind alle Hundehalter gesetzlich verpflichtet, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Als Ordnungsbehörde prüft die Samtgemeinde, ob diese Voraussetzungen vorliegen und lässt sich bei Anmeldung des Hundes einen entsprechenden Nachweis geben. Damit im Schadenfall Geschädigte ihre Leistung erhalten ist es daher sehr wichtig, dass diese Regeln beachtet werden. Die Anmeldung eines Hundes bei der Samtgemeinde Schwarmstedt dient daher nicht nur dazu, dass die Hundesteuer korrekt entrichtet wird, sondern auch zur Überprüfung anderer Kriterien, wie der Einhaltung des Versicherungsschutzes. Es ist daher im allgemeinen Interesse, dass Hunde zeitnah angemeldet werden. Generell gilt: Wer einen Hund anschafft oder mit einem Hund zuzieht, hat den Hund binnen zwei Wochen bei der Gemeinde zur Hundesteuer anzumelden. Dies ist bei der Samtgemeinde Schwarmstedt einfach möglich, denn dies kann auch schriftlich oder elektronisch per Email (steuern@schwarmstedt.de) an das Team Steuern im Rathaus erfolgen. Formulare sind auch online unter www.schwarmstedt.de abrufbar, sowie direkt über das Steueramt, das telefonisch unter Telefon (0 50 71) 8 09 28 erreichbar ist.