In 80 Stunden zum Lebensretter

Praktische Übungen ergänzen den theoretischen Unetrricht beim Lehrgang. Foto: JUH/D. Lawrenz

Johanniter im Aller-Leine-Tal bieten Sanitätshelfer-Lehrgang an

Schwarmstedt. Der Ortsverband Aller-Leine der Johanniter bildet im kommenden Jahr wieder Sanitätshelfer aus. Der Kurs beginnt am 5. Februar 2022 in Schwarmstedt. Die Teilnehmenden lernen die erweiterten Grundlagen der Ersten Hilfe und alles rund um die erste medizinische Versorgung von Verletzten. Die Ausbildung zum Sanitätshelfer umfasst 80 Unterrichtseinheiten und richtet sich an alle Helfenden im Bevölkerungsschutz und Sanitätsdienst. Die besonderen Anforderungen bei Sanitätsdiensten oder in anderen bestimmten Notfallsituationen, wie bei Großschadensereignissen oder Katastrophenlagen machen es notwendig, dass die Helfenden zusätzlich Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben, um das Rettungsfachpersonal angemessen zu unterstützen. An insgesamt fünf Wochenenden erfahren die angehenden Sanitätshelfer den adäquaten Umgang mit Patienten sowie dem Sanitätsmaterial wie zum Beispiel mit dem Automatischen Externen Defibrillator (AED) und dem Larynxtubus. Die aktuellen Wiederbelebungsrichtlinien sind ebenso Thema wie die richtige Ausführung ärztlicher Anweisungen. Dieser Einsteiger-Kurs schließt mit einer theoretischen sowie praktischen Prüfungen, am Sonnabend den 12. März 2022, ab. Nach dem Kurs können die Absolventen als Helfende bei Sanitätsdiensten aktiv werden. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein Erste-Hilfe-Kurs oder ähnliche Vorkenntnisse wie ein absolvierter Sanitätshelfer-Lehrgang in der Vergangenheit. Der Lehrgang findet selbstverständlich unter Berücksichtigung und Einhaltung, der zu diesem Zeitpunkt aktuell gültigen Corona-Regeln statt. Voraussetzung für alle Teilnehmende ist 2G. Interessierte können sich bei Christian Simon, Leiter Bevölkerungsschutz und Sanitätsdienst des Ortsverbandes Aller-Leine, anmelden unterTelefon (0 50 71) 6 67 91 20 oder per Mail an seg.aller-leine@johanniter.de.



Foto: JUH/D.Lawrenz