In Lindwedel wird kräftig gebaut

Artur Minke, Bürgermeister der Gemeinde Lindwedel

Neujahrsgruß von Lindwedels Bürgermeister Artur Minke

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger von Lindwedel, Hope und Adolfsglück,
nun haben das Coronavirus und seine Nachfolger uns schon fast zwei Jahre begleitet, unser Leben beeinflusst und es scheint das „neue Normal“ werden zu wollen. Wir werden abwarten müssen, wie es weiter geht. Auch wenn uns allen das Jahr 2021 wieder viel abverlangt hat, geht das Leben weiter und es lohnt ein Blick zurück und ein kleiner Ausblick auf die Herausforderungen, die uns im neuen Jahr erwarten.
Im September wurde, wie alle wissen, unser Gemeinderat neu gewählt. Der neue Rat besteht aus 13 Mitgliedern, die zum größten Teil schon seit vielen Jahren Ratsarbeit leisten. Bei der konstituierenden Sitzung im November wurde ich wieder zum Bürgermeister unserer schönen Gemeinde gewählt. Für dieses Vertrauen möchte ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern ganz herzlich bedanken. Der neue Gemeinderat wird die bisherige zukunftweisende Entwicklung unserer schönen Gemeinde mit seinen Ortsteilen fortsetzen.
Das Unternehmen htp aus Hannover hat in Lindwedel Glasfaserleitungen verlegt. Jetzt sind endlich die Ortsteile Hope und Adolfsglück an der Reihe. Zur Zeit besteht im Dorfgemeinschaftshaus in Hope noch die Möglichkeit sich bei htp anzumelden. Nutzen sie diese einmalige Chance, einen Glasfaseranschluss kostenlos zu bekommen. Später kostet ein Anschluss viel Geld. Für jeden abgeschlossenen Vertrag spendet htp einen Betrag in Höhe von 50,- € an den Heimatverein. Man muss als Kunde bei Vertragsabschluss darauf achten, dass der Vereinscode eingetragen wird. Ich danke dem Unternehmen htp für diese lobenswerte Unterstützung unserer Vereine und bitte alle, bei Vertragsabschluss von dieser Möglichkeit unseren Vereinen zu helfen Gebrauch zu machen. Unsere Vereine und Verbände können das Geld sehr gut gebrauchen.
In den Baugebieten wurden viele neue Häuser gebaut und zu einem großen Teil auch schon bezogen. Einige ältere Häuser wurden verkauft und haben neue Eigentümer. Wir freuen uns über die Neubürger in allen Ortsteilen unserer schönen Gemeinde, die ich an dieser Stelle ganz herzlich begrüße. Nehmen Sie teil an den Veranstaltungen, sofern diese wieder stattfinden können. Werden Sie Mitglied in einem der vielen Vereine und Verbände in unserer Gemeinde, Sie sind überall herzlich willkommen. Werden Sie Teil unserer Gemeinschaft, bringen Sie sich ein; helfende Hände werden überall gern gesehen. Die Ansprechpersonen der einzelnen Vereine und Gruppen stehen auf der Rückseite unseres Veranstaltungskalenders. Diesen gibt es in einigen Geschäften und im Internet unter www.Lindwedel.de.
Im Baugebiet in Hope „Am Kaliberg“ südlich der Straße „Unter den Eichen“ ist eine schöne Straße gebaut worden. Nun kommen die Anwohner trockenen Fußes zu ihren Grundstücken. Ab dem Frühjahr steht Bauwilligen ein zweiter Bauabschnitt mit noch einmal fünf Grundstücken zur Verfügung. Der Gemeinderat wird demnächst die Vergabekriterien festlegen.
Im Baugebiet „Grabenkamp“ in Lindwedel zwischen Sprockhofer Straße und Bahn sind die Grundstücke größtenteils schon bebaut. Auch hier ist mit dem Endausbau der Straße begonnen worden.
Mein ganz besonderer Dank gilt allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich gerade in diesem Jahr in irgendeiner Form für unseren Ort und für das Gemeinwohl eingesetzt haben. Sei es in einer Funktion in einem der vielen Vereine, Verbände oder Gruppen, bei der Pflege und Gestaltung öffentlicher Flächen oder in irgendeiner anderen Form. Die Arbeit der vielen ehrenamtlich Tätigen sorgt dafür, dass Wohnen in unserer Gemeinde so lebenswert ist. Ich danke Ihnen und Euch allen ganz herzlich für dieses Engagement. Natürlich wird der Gemeinderat diese ehrenamtliche Arbeit auch im neuen Jahr so gut es geht unterstützen.
Am 3. September 2021 hat der damalige Landrat Manfred Ostermann dem „Guten Geist Lindwedels“, Ingrid Schneider, das Bundesverdienstkreuz verliehen. Ingrid Schneider hat sich in vierzig Jahren ehrenamtlich in vielen Vereinen in Lindwedel eingebracht und für die Dorfgemeinschaft engagiert. Liebe Ingrid, auf diesem Wege noch einmal vielen herzlichen Dank dafür. Du hast diese seltene Auszeichnung verdient.
Die Gemeinde Lindwedel hat das Gelände der ehemaligen Gärtnerei an das DRK verkauft. Die Planungen zu dem Projekt seniorengerechtes/betreutes Wohnen auf dem Gelände wurden in einer öffentlichen Veranstaltung in der Sporthalle interessierten Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt. Mit der Umsetzung dieses Projektes hätten dann alle die, die auf Betreuung angewiesen sind, die Möglichkeit, in Lindwedel zu bleiben. Man ist dann nicht mehr nur auf entsprechende Einrichtungen in anderen Orten angewiesen.
Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern des Gemeinderates für die konstruktive, partnerschaftliche Zusammenarbeit. Wir werden auch im neuen Jahr die positive Entwicklung unserer Gemeinde zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger fortsetzen.
Im Namen des Rates und der Verwaltung der Gemeinde Lindwedel wünsche ich allen ein friedliches, erfolgreiches neues Jahr 2022, ganz viel Gesundheit, Glück und die Weisheit, immer die richtige Entscheidung zu treffen.
Ihr Artur Minke Bürgermeister der Gemeinde Lindwedel