interessante Fahrt auf der Aller

Samtgemeindebürgermeisterkandidatin Dorothee Hiby-Durst im Gespräch mit CDU-Generalsekretär Ulf Thiele auf der Aller.

Grindel und Thiele folgten Einladung der CDU Schwarmstedt

Schwarmstedt. Auf Einladung des CDU Samtgemeindeverbandes Schwarmstedt genossen Reinhard Grindel, Mitglied des Bundestages und der CDU Generalsekretär Ulf Thiele zusammen mit der Samtgemeindebürgermeisterkandidatin Dorothee Hiby-Durst am 23. Juni 2011 bei schönstem Wetter eine Fahrt auf der Aller von Hademsdorf bis zur Esseler Brücke und wieder zurück. Mit von der Partie waren der Bürgermeister von Essel, Bernd Block, der stellvertretende Vorsitzende des CDU-Samtgemeindeverbandes Oliver Dröse und der Vorsitzende der JU Henrik Rump. An der Esseler Brücke besichtigten die Anwesenden die Großbaustelle vom Wasser aus.Mit dem Neubau der 1926 gebauten und jetzt maroden Brücke soll die Linienführung der Fahrbahn verbessert werden und gleichzeitig die Einsehbarkeit des gesamten Streckenabschnitts erhöht werden. . Dazu werden Fahrradfahrer und Fußgänger künftig über einen getrennten Radweg über die Aller geführt. Die Fertigstellung der 137 Meter langen neuen Brücke soll bis Ende 2011 erfolgen. Die Länge der gesamten Neubaustrecke beträgt rund 630 Meter. Die Baukosten belaufen sich auf gut sechs Millionen Euro, davon fast fünf Millionen Euro für den Brückenbau. Die Finanzierung des Projekts erfolgt je zur Hälfte aus Mitteln des Landes und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Vor Ort wurde anschließend Björn Gehrs scharf kritisiert, der vor einiger Zeit mit der Aktion „Baut endlich schneller“ und einem typischen Medialen Auftritt den Eindruck erweckt hatte, dass auf der Baustelle zu langsam gearbeitet würde. Auch seine Forderung die Brücke für den Verkehr zu öffnen war längst schon ohne seine „Hilfe“ erledigt. Also mal wieder viel Wind um Nichts. Anschließend ging es wieder zurück in den Heimathafen nach Hademsdorf. Ermöglicht hatten dieses einmalige Erlebnis Arnd Bünger, Jörg Tepper, Daniel Stöver und Christian Müller, Mitglieder des Motor- und Wassersportclubs Essel ,die nicht nur ihr liebevoll bis ins Detail ausgestattetes Boot zur Verfügung gestellt und für Kaffee und Kuchen gesorgt hatten, sondern auch selbst mit von der Partie waren und viele sehr interessante Dinge von der wunderschönen Aller und ihren Nutzern berichteten konnten.
.