Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Essel

Die Geehrten und Beförderten der Feuerwehr Essel.
Essel. Am vergangenen Wochenende fand die JHV der Freiwilligen Feuerwehr Essel im Gerätehaus in Essel statt. Ortsbrandmeister Christian Draeger konnte zahlreiche Gäste, darunter auch den Gemeindebrandmeister Detlef Röhm sowie seinen Stellvertreter, den Bürgermeister der Gemeinde Essel, Bernd Block, sowie die Bürgermeisterin der Samtgemeinde Schwarmstedt, Claudia Schiesgeries, begrüßen.
Auch 2019 sei wieder ein aufregendes Jahr für die verschiedenen Abteilungen der Feuerwehr Essel gewesen, begann der Ortsbrandmeister Christian Draeger. Die Jugendfeuerwehr wurde 40 Jahre alt und zu diesem Anlass wurden die Wettkämpfe der Dieter-Schwarze-Plakette im Sommer in Essel abgehalten. Dieser Tag sei vom „Miteinander“ geprägt gewesen, führte der Ortsbrandmeister aus. Man habe Unterstützung durch die Vereine im Dorf erhalten und auch die helfenden Hände der Nachbarwehren waren überall zur Stelle.
Des Weiteren berichtete er, dass die Freiwillige Feuerwehr Essel im vergangenen Jahr zu 20 Einsätzen sowie zwei Einsatzübungen alarmiert worden sei, zudem habe man 29 Feuerwehrdienste im abgelaufenen Jahr absolviert. Vieles sei aber auch neben dem normalen Alltagsgeschäft abgearbeitet worden, so dass am Ende die Zahl der Übungsdienste um ein Vielfaches höher gewesen sei. Dafür dankte er den Kameraden der Einsatzabteilung ausdrücklich.
Des Weiteren seien diverse Lehrgänge im Rahmen der Ausbildung absolviert worden. Die aktuelle Stärke der Einsatzabteilung benannte Draeger auf insgesamt 47 Ehrenamtliche, die sich auf zehn Kameradinnen und 37 Kameraden aufschlüsseln. Die Altersabteilung verfüge zurzeit über drei Mitglieder. Hinzu kommen elf Jugendliche in der Jugendabteilung und 13 Kinder in der Kinderabteilung der „Blaulichter“. Ein anschließender kleiner Jahresrückblick durch den Pressewart Andreas Völker, in Form eines Films, rundete den Bericht des Ortsbrandmeisters ab. Danach berichteten Shameela Volbers (Jugendabteilung) sowie Katja Draeger (Kinderabteilung Blaulichter) über die verschiedenen Aktivitäten des vergangenen Jahres.
Natürlich standen auch Beförderungen und Ehrungen sowie Wahlen auf dem Plan der Tagesordnung in Essel. Neben einigen Bestätigungen in ihren Ämtern wurde unter anderem Christian Haubenreißer zum neuen Gerätewart und Jan-Cord Plesse zum Atemschutzgerätewart gewählt. Zum Ersten Hauptfeuerwehrmann wurde der ehemalige Gerätewart Andreas Rihn, zum Hauptfeuerwehrmann Axel Holzmann, zu Oberfeuerwehrmännern die Kameraden Lion Marquardt, Christian Müller sowie Martin Strelschenko befördert. Hier bat der Gemeindebrandmeister Detlef Röhm um einen kurzen Redebeitrag und beförderte den Ortsbrandmeister Christian Draeger sowie seinen Stellvertreter Jan-Hendrik Pauling zu Oberlöschmeistern. Für die beste Dienstbeteiligung und somit zum dritten Mal in Folge wurde der jetzt zum Oberfeuerwehrmann beförderte Lion Marquardt geehrt. Auch Jubilare gab es dieses Jahr in Essel. Für 25 Jahre im Dienst der Feuerwehr wurde Jürgen Oltrogge und für 40 Jahre Zugehörigkeit Thilo Scheidler sowie Andreas Völker (beide bereits schon seit der Jugendabteilung aktiv) geehrt.
Dann kam für den Ortsbrandmeister eine nicht ganz alltägliche Ehrung für 60 Jahre im Dienst der Feuerwehr hinzu. Der ehemalige Kreis-, Gemeinde-, sowie Ortsbrandmeister Hermann Völker wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung für seine 60 Jahre in und für die Feuerwehr geehrt. Ortsbrandmeister Christian Draeger ließ es sich nicht nehmen in einem Rückblick die verschiedenen Stationen von Hermann Völker Revue passieren zu lassen. Auf Grund der 60 Jahre konnte dieses natürlich nicht in aller Kürze geschehen und es bleib auch nicht die ein oder andere Anekdote unerwähnt.
Nach dem Grußwort der Gäste wurde die JHV durch den Ortsbrandmeister beendet und man ging in den gemütlichen und kameradschaftlichen Teil über.