Jan Jokim verblüffte Groß und Klein

Unter der Aufsicht eines jungen Assistenten wurde der nächste Trick vorbereitet.

Veranstaltung des Samtgemeindejugendrings im Uhle-Hof war gut besucht

Schwarmstedt. Die Kunst zu zaubern besteht nicht so sehr darin, wunderbare Dinge zu vollbringen, als darin, die Zuschauer zu überzeugen, dass wunderbare Dinge geschehen, so lautet seit mehr als 35 Jahren das Leitmotiv von Jan Jokim, einem Zauberer aus Goslar, den der Samtgemeinde-Jugendring Schwarmstedt in diesem Jahr im Rahmen des Sommer-Ferienprogramms in den Uhle-Hof eingeladen hatte.
Die Vorstellung, die speziell für Kinder ab sechs Jahren konzipiert war, wurde gut angenommen, und die Kinder wurden prächtig unterhalten. Aber auch die begleitenden Erwachsenen hatten ihren Spaß und freuten sich über den herzlichen und respektvollen Umgang mit allen Zuschauern. So hat Jan Jokim die Kinder von Anfang an in seine Vorstellung eingebunden, sie aufgerufen, sich zu äußern und auch als Assistenten auf die Bühne gebeten. So hatten alle ihren Spaß, wenn immer wieder die Bälle der Ampel vertauscht wurden, obschon sich die junge Dame aus dem Publikum alle Mühe gab, die richtige Reihenfolge herzustellen. Als sich zum Schluss der rote Ball auch noch in einen Apfel verwandelte, war die Verblüffung perfekt.
Immer wieder konnte gelacht und gestaunt werden und so verging die Zeit für die Kinder und ihre Begleitung wie im Flug und alle freuten sich über den gelungenen Nachmittag. Auch Jan Jokim, der Theologie und Rechtswissenschaften studiert hat und parallel dazu schon im Jahre 1980 seine Prüfung als Zauberkünstler beim Magischen Zirkel von Deutschland erfolgreich abgelegt hat, gefiel es in Schwarmstedt, im Uhle-Hof gut, der gerade die richtige Größe für die Zaubershow hat und eine schöne Atmosphäre und ein engagiertes begeistertes Publikum bot.