Johanniter feiern 30 Jahre Erfolgsgeschichte im Heidekreis

Regionalvorstand Hermann Fraatz erinnerte an 30 Jahre Erfolgsgeschichte der Johanniter im Heidekreis. Foto: U. Fischer

Gottesdienst und Festveranstaltung zum Jubiläum des Ortsverbandes Aller-Leine

Schwarmstedt. Mit einem Festgottesdienst und einer Festveranstaltung begingen die Johanniter jetzt den 30. Geburtstag ihres Ortsverbandes Aller-Leine und feierten gleichzeitig auch das 60jährige Jubiläum der Johanniter-Unfall-Hilfe in Deutschland.
Musikalisch begleitet vom Posaunenchor der St. Laurentius-Kirche hielt Superintendent Ottomar Fricke gemeinsam mit Ortsverbandspastor Frank Richter den Festgottesdienst. In dessen Mittelpunkt standen die acht Seligpreisungen der Bergpredigt, auf die sich das achtspitzige Johanniter-Kreuz bezieht. Bei dem anschließenden Festakt in der Mensa der KGS Schwarmstedt konnte Ortsbeauftragter Hermann Völker eine ganze Reihe von Gästen aus Politik und Verbänden begrüßen.
Hermann Fraatz, Johanniter Regionalvorstand aus Hannover, gratulierte dem Ortsverband im Namen des gesamten Regionalvorstandes. In seiner Festansprache wies er auf das große Spektrum an Tätigkeiten und die gute Arbeit des Ortsverbandes hin. „30 Jahre Erfolgsgeschichte, geprägt von ungezählten Einsätzen, die mit großem Engagement und höchst professionell hauptamtlich oder ehrenamtlich in der Freizeit oder geleistet wurden, bedeuten aber auch für jeden Einzelnen persönliche Entbehrungen, großes Fachwissen, Übernahme von Verantwortung und damit eine große, menschliche Leistung.“
Besonderen Dank sprach Fraatz der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) und ihrem Zugführer Michael Grunwald sowie der Johanniter Jugend Leiterin Daniela Papendorf aus, die mit viel Engagement und Kreativität Maßstäbe in der Jugendarbeit gesetzt hat. „Macht weiter so!“ rief er den Mitgliedern des Ortsverbandes zu und erhielt dafür langen Applaus.
Die Glückwünsche des Landkreises überbrachte der stellvertretende Landrat Holger Stolz. Im Hinblick auf die Diskussion auf europäischer und bundesdeutscher Ebene um die Ausschreibungen des Rettungsdienstes stellte Stolz die Frage, ob in einem Bereich menschlicher Daseinsfürsorge nicht auch andere Kriterien bei der Vergabe zählen sollten. „Wenn wir beginnen, diese Arbeit nur noch als Geschäft zu betrachten, laufen wir Gefahr, dass ein gesellschaftlicher Wert von Solidarität und Humanität verloren geht. Lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, dass dieses nicht passiert“, so Stolz.
Weitere Grußworte hielten die CDU Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper und Schwarmstedts Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries, die auch den verhinderten Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs vertrat. Beide überreichten Völker als Geburtstagsgeschenk einen Umschlag für den Ortsverband.
Für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde das Ortsverbandsmitglied Fritz Seiler aus Rethem und Dienststellenleiter Klaus Kramer geehrt. Als besondere Anerkennung für sein ehrenamtliches Engagement erhielt Wolfgang Becker aus den Händen von Hermann Völker eine Dankesurkunde. Der 73jährige Becker übt seit 2009 ehrenamtlich eine Hausmeistertätigkeit im Ortsverband aus und sorgt mit viel Hingabe und Einsatz für die Verschönerung der Dienststelle in der Celler Straße. „Wolfgang Becker leistet Großartiges, dafür gebührt ihm unser herzlichster Dank!“, so Völker.
Großen Applaus erhielt auch Clara-Liliane Strutz am Flügel, die die Veranstaltung durch klassische Stücke von Beethoven, Bach und Schubert bereicherte.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit 60 Jahren in den unterschiedlichsten karitativen und sozialen Bereichen aktiv. Seit ihrer Gründung am 7. April 1952 entwickelte sich die Johanniter-Unfall-Hilfe mit derzeit 14 000 Beschäftigten, 30 000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und mehr als 1,4 Millionen Fördermitgliedern zu einer der größten Hilfsorganisationen Europas. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens zählen zu ihren Aufgaben heute unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen soziale Dienste wie die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie die Betreuung und Pflege von älteren und kranken Menschen. International engagieren sich die Johanniter in der humanitären Hilfe, etwa bei Hunger- und Naturkatastrophen.
Mehr zu den Leistungen der Johanniter in Schwarmstedt sowie zu Angeboten und Aktionen im Rahmen des 60jährigen Jubiläums unter www.johanniter-schwarmstedt.de .