Jubiläum in Lindwedel gefeiert

Bürgermeister Artur Minke gratuliert Ingrid Stephan zum 25-jährigen Geschäftsjubiläum mit einer Urkunde der Gemeinde Lindwedel. Foto: B. Stache
 
Ingrid Stephan begrüßt die zahlreichen Gäste zur Jubiläumsfeier in Lindwedel. Foto: B. Stache

Ingrid Stephan leitet ihr Institut für soziales Lernen mit Tieren seit 25 Jahren

Lindwedel (st). Für die Zukunft hat Ingrid Stephan, Leiterin des Instituts für soziales Lernen mit Tieren, einen Wunsch: „Wir wollen versuchen, aus der Einrichtung eine Stiftung zu gründen.“ Diesen Wunsch äußerte sie anlässlich einer Feier zum 25-jährigen Jubiläum ihres Instituts in Lindwedel. Groß war die Zahl der Gratulanten, die mit Geschenken und freundlichen, anerkennenden Worten am Freitagabend vergangener Woche Ingrid Stephan zum gratulierten. Als Leiterin des aus Sozialpädagogen, Fachkräften für tiergestützte Intervention, Pädagogen und Tiertrainern bestehenden Instituts mit Sitz in Lindwedel arbeitet Ingrid Stephan seit 1994 mit ihren Tieren in verschiedenen (sonder-) pädagogischen Einrichtungen. Zu den Jubiläumsgästen, die sie auf ihr Anwesen am Ortsrand von Lindwedel eingeladen hatte, gehörte auch Petra Rieke. Die ehemalige Schulleiterin (1990-1998) der früheren Förderschule Paul-Dohrmann in Hannover erinnerte in ihrem Rückblick an die erste Begegnung mit Ingrid Stephan und eine achtjährige, gute Zusammenarbeit. „Wir hatten damals eine große Gruppe von Kindern, die aus Kriegsgebieten kamen und die sehr traumatisiert waren“, berichtete Petra Rieke. „Ingrid hat mit ihrer Crew und ihren Tieren vielen Kindern an unserer Schule helfen können, wieder Vertrauen aufzubauen zu Tieren und letztlich auch zu Menschen, letztlich auch zu uns.“ Petra Rieke ist Vorsitzende des Vereins „tierisch helfen“ aus Hannover. Das Institut in Lindwedel arbeitet heute ganz erfolgreich und international anerkannt mit folgenden Tieren: Hunde, Esel, Pferde, Kühe, Schafe, Ziegen, Schwäne, Gänse, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen. In seiner Ansprache rief Bürgermeister Artur Minke allen noch einmal den Beginn der Institutsarbeit in Lindwedel in Erinnerung. Als damals Ingrid Stephan mit Ehemann Dirk Stephan-Hemstra und ihren Therapietieren in den Ort gezogen sei, habe es geheißen: „Die machen irgendwas Psychologisches mit Tieren – die reden mit den Tieren.“ Schon bald habe der Begriff „Pferdeflüsterer“ die Runde gemacht. Später kam dann noch das Fernsehen nach Lindwedel und ein buntes Zirkuszelt bereicherte das Anwesen der „Pferdeflüsterer“ – das Institut für soziales Lernen mit Tieren wurde immer bekannter. Heute ist die Einrichtung in Lindwedel fest integriert. „Ich gratuliere euch beiden von Rat und Verwaltung zu eurem 25-jährigen Geschäftsjubiläum“, erklärte der Bürgermeister und überreichte Ingrid Stefan eine Urkunde. Die Moderation des Jubiläumsabends hatte Ike Fast übernommen. Zur Unterhaltung der Jubiläumsgäste trug in der großen Scheune das Akustik-Trio „Triomanie“ aus Braunschweig bei – mit Pop, Rock und Soul. Für das leibliche Wohl sorgten ein Getränkestand sowie im Innenhof die Crêperie on Tour von Sebastian Manstein aus Bissendorf und die „Feuerküche“ von Andrea Flor aus Deilmissen (Eime) im Landkreis Hildesheim. Nebenan gab es einige Verkaufsstände. Dort bot Isolde Krüger aus Negenborn Filzarbeiten an und Heide Thomas aus Lindwedel (Mikado) verkaufte selbstgebastelte Adventsdekoration – auch die etwas andere Dekoration wie beispielsweise große Silberlöffel als Teelichthalter. Das gastgebende Institut hatte an zwei Tischen Trödel im Angebot, darunter Bekleidung, Vasen und Schmuck. Gabriele Reimer (Der Kleine Naturkostladen) aus Mellendorf komplettierte den kleinen Trödel- und Kunsthandwerkermarkt. Ingrid Stephan hatte zu ihrer Feier auch die beiden Unterstützer Lions Club Wedemark und die Aktion Kindertraum aus Hannover eingeladen. Der Jubiläumsabend wurde durch eine eindrucksvolle Feuerschau bereichert.