Jugendfeuerwehr Bothmer setzt sich durch. 34 Jugendfeuerwehren nehmen an Wettbewerb um die 40. Dieter-Schwarze-Plakette teil

Stolz präsentieren die die Sieger: die Feuerwehr Bothmer. Foto: T. Bösewill
Heidekreis. Die Voraussetzungen für den Wettbewerb um die Dieter-Schwarze-Plakette hätten nicht besser sein können, sagte Kreisjugendfeuerwehrwart Jörg Freitag am Ende eines erfolgreichen Tages. Als Ausrichter stand die Jugendfeuerwehr Bommelsen/Kroge mit ihrem Jugendfeuerwehrwart Tom Dunne zur Verfügung, die Unterstützung gefunden hatte durch den Gemeindejugendfeuerwehrwart Norbert Gehrke und vielen weiteren Helfern. Zahlreiche Schiedsrichter beäugten die von den Jungen und Mädchen zu absolvierenden Aufgaben, die in drei Teilen zu erfolgen hatten.
Im A-Teil galt es, einen Löschangriff mit drei Rohren aufzubauen. Bei der Auswertung wurde deutlich, wie knapp das Ergebnis ausgefallen war. Fünf Gruppen hatten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen geliefert, bei dem Düshorn I schließlich die Nase hauchdünn vorn hatte. Im B-Teil wurde die Schnelligkeit beim Staffellauf getestet und im C-Teil die Arbeit als Angriffstrupp, zu der diverse Aufgaben gehören. Gut kam bei den jungen Teilnehmern an, dass zu den Übungen auch der Einsatz von Wasser gehörte.
Bei der Siegerehrung gab es lobende Worte an die Jugend, die sich dem Wettbewerb gestellt hatte, und auch an die erwachsenen, die sich der Sache angenommen hatten. So gab es auch Glückwünsche von Landrat Manfred Ostermann. Eine Auszeichnung erhielt Peter Rudolph aus Häuslingen, der für seine mehr als 20-jährige Tätigkeit in der Jugendfeuerwehr mit Urkunde und Nadel für besondere Verdienste geehrt wurde. Ausgezeichnet wurden aber auch die Platzierten aus dem Wettbewerb. Den ersten Platz belegte die Jugendfeuerwehr Bothmer mit 1.002 Punkten vor Düshorn I mit 1.000, Groß Eilstorf und Essel mit 999, Neuenkirchen-Delmsen 995, Marklendorf 993, Wolterdingen 991, Düshorn II 987, Ahlden 986,27 und Rethem I mit 985,67 Punkten. Diese Gruppen bekamen eine Plakette überreicht, während alle anderen mit einer Urkund bedacht wurden.