KGS Schwarmstedt forscht mit

Niklas Friedo Porthmann, Yara Marie Marquardt, Jule Jahner, Gesa Schmidt, Felicitas Fromme, der betreuende Studienrat Kevin Krämer, der viele Zusatzstunden mit den Nachwuchsteams verbrachte, und Gesamtschuldirektor Tjark Ommen sind zu Recht stolz auf die erreichten Erfolge beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“. (Foto: Foto: KGS Schwarste)

Zwei Teams der Wilhelm-Röpke-Schule erhalten Auszeichnungen

Schwarmstedt. Im Zuge des Seminarfachs „Natur und Forschung“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der KGS Schwarmstedt mit verschiedenen Forschungsfragen. Zwei Forscherteams waren mutig genug, sich der Jury des Regionalwettbewerbs von Jugend forscht in Celle am 16. Februar zu stellen. Mit Erfolg! Das Forscherteam um Yara Marie Marquardt, Jule Jahner und Niklas Porthmann beschäftigte sich monatelang mit der umweltrelevanten Frage „Wie wirken sich Insektizide auf das Wachstum von Bohnenpflanzen aus?“. In einer experimentellen Studie gingen sie der Frage bis auf mikroskopischer Ebene auf die Spur und erlangten dadurch tiefgreifende Erkenntnisse. Zusätzlich zu ihrer professionellen Präsentation erreichte das Team den zweiten Platz in der Kategorie Biologie. Auch das zweite Team um Felicitas Fromme und Gesa Schmidt erreichte mit dem Forschungstitel „Wie wirken sich Schimmelpilze auf das Wachstum von Bakterien aus?“ einen Sonderpreis des Versorgungsbetriebs Celle SVO für die hervorragende Forschung und Präsentation. Hierbei trat das Forscherteam in die Fußstapfen von Alexander Flemming, Howard Walter Florey und Ernst Boris Chain und erforschte die unterschiedliche Hemmhofbildung bei verschiedenen Lebensmittelschimmeln. Beide Teams bewiesen in ihrer Seminarzeit ein Feingefühl für wissenschaftliche Forschung. Ihr Betreuer ist sehr stolz auf die tolle Leistung und die Würdigung der monatelangen Arbeit.