KGS: Umbau geht weiter

Die Umbaumaßnahmen an der KGS sind jetzt in den Ferien in vollem Gange. Foto: KGS

Stück um Stück modernisiert der Heidekreis die Wilhelm-Röpke-Schule

Umbaumaßnahmen an der KGS gehen weiter

Stück um Stück modernisiert der Landkreis die Wilhelm-Röpke-Schule Schwarmstedt
Schwarmstedt. Für die Hausmeister Matthias Spohr und Maik Michaelis ist es nichts Neues. Seit sie an der Wilhelm-Röpke-Schule in Schwarmstedt arbeiten, gehören Umbau- und Renovierungsarbeiten zu den Ferien für die beiden dazu. Seit Jahren ist der Landkreis dabei das Schulzentrum zu renovieren und an die neuen Bedingungen anzupassen, die sich durch die Umwandlung zur KGS inzwischen mit Oberstufe ergeben haben. Es ist nicht nur die Schülerzahl, die in den letzten Jahren immens gestiegen ist, natürlich ist auch die Zahl der Lehrkräfte und der sonstigen Mitarbeiter entsprechend angewachsen. So war es auch ein Herzenswunsch des neuen Gesamtschuldirektor Tjark Ommen bei seinem Dienstantritt vor zwei Jahren, dass für die Lehrkräfte an seiner Schule gute Bedingungen geschaffen werden. Nach vielen Verhandlungen, es geht ja um viel Geld, hat man eine Lösung gefunden, die den Schulleiter und seine Lehrer/innen glücklich macht. Das alte „kleine“ Lehrerzimmer wird komplett weggerissen und an gleicher Stelle entsteht ein neues Gebäude, das alle Lehrerinnen und Lehrer der drei Schulzweige aufnehmen kann. Es bietet  ihnen jedoch nicht nur ausreichend Platz für Erholung und konzentriertes  Arbeiten sondern auch neue Sanitärräume. Bislang mussten die Kolleginnen und Kollegen in zwei Räumen eng zusammenrücken, war doch die Schule ursprünglich viel kleiner.
Aus dem alten „großen“ Lehrerzimmer werden nach der Fertigstellung des gemeinsamen Raumes nebeneinanderliegende Schulleitungsbüros, denn auch da hat sich die Schule ja erheblich gewandelt; in einer KGS gibt es neben dem Gesamtschuldirektor (Tjark Ommen) und seinem Stellvertreter (Heinz-Gerhard Kück) für jeden Schulzweig eine/r Leiter/in (Gymnasialzweig: Timo Heiken, Realschulzweig: Hildegard Rohmann, Hauptschulzweig: Jens Weber) und außerdem den Oberstufenkoordinator Jan Stünkel und die Didaktische Leitung. Diese Position wird seit der Erkrankung von Vera Großeholz von Anja Bode kommissarisch betreut.
Die Schule ist dem Landkreis für diese erneute Investition sehr dankbar, denn nur wenn für die Lehrkräfte gute Bedingungen herrschen, kann man besonders auch in Mangelfächern langfristig die besten Lehrer/innen heranholen und an den Standort binden.

Foto: Gleich zu Beginn der Sommerferien fiel das alte „kleine“ Lehrerzimmer der Abrissbirne zum Opfer.