Kinder stark machen, nein zu sagen

Interessiert hören die Kinder das Lied die große Nein-Tonne.

Sieben Kindertagesstätten – ein gemeinsames Ziel

Schwarmstedt. Schwarmstedt ist die einzige Kommune im Heidekreis, die das Projekt „Nein heißt Nein“ seit 2018 flächendeckend umsetzt, so Nicole Mittelstaedt, die das Programm Prävention als Chance (PAC) koordiniert. Alle Kindertagesstätten (Kitas) haben sich im Rahmen von PaC das gemeinsame Ziel gesetzt, dass alle Kinder, die eine Kindertagestätte in der Samtgemeinde besuchen, einmal dieses umfangreiche Präventionsprojekt gegen sexuellen Missbrauch, miterleben. Dafür wurden extra rund 20 Erzieher durch die Beratungsstelle Wendepunkte geschult und zwei große Materialkisten angeschafft die dankenswerterweise vom Präventionsrat Schwarmstedt bezahlt wurden. „Wir wollen in der Samtgemeinde Schwarmstedt so früh wie möglich ansetzen und die Kinder fortlaufend stark machen. Mit dem Projekt „Nein heißt Nein“ legen die Kindertagestätten den Grundstein für Starke Kinder und schließen eine Lücke in der Präventionskette in Schwarmstedt", so Bürgermeister Björn Gehrs.
Das Projekt startet mit einem Elternabend. Die Eltern erhalten Informationen rund um das Projekt und das Thema. Im Anschluss beginnt die Umsetzung mit den Kindern. Die Inhalte gliedern sich in zwei Teile. Zum einen wird mit dem Material „Echte Schätze“ und „dem Grüffelo“ in den Kitas gearbeitet. Ein Bilderbuch leitet mit Kurzgeschichte verschiedene Themen ein, die dann von den Mitarbeitern der Kitas aufgegriffen werden. So werden die Kinder in der Zeit viel über sich und ihre Gefühle, über Nein sagen und Hilfe holen lernen und ihr Selbstbewusstsein wird gestärkt. Es werden Schatzkisten gebastelt, mit Bildkarten gearbeitet, Plakate erstellt, Rollenspiele eingeübt, Gesprächsrunden geführt und Lieder gesungen.
Der zweite Teil ist das Theaterstück „Die große Nein-Tonne“ von der theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück. Alle Vorschulkinder in der Samtgemeinde Schwarmstedt bekommen jährlich die Möglichkeit, dieses Theaterstück zu besuchen. Es geht um gute und schlechte Geheimnisse, um Ängste, Zu- und Abneigungen. Mit viel Fantasie, einer kindgerechten Sprache und einem schönen Mitsing-Lied nehmen die Darsteller Jungen und Mädchen die Angst vor dem Nein sagen und geben ihnen eine große Portion Selbstvertrauen mit nach Hause.
„Ein großes Dankeschön gilt den Fachkräften der Kitas, die trotz Fachkräftemangel und immer mehr Anforderungen die Wichtigkeit sehen, dieses Projekt mit viel Motivation umzusetzen“, bedanken sich Gehrs und Mittelstaedt. Ein weiterer Dank gilt dem örtlichen Präventionsrat Schwarmstedt, der Stiftung der Kreissparkasse, der Avacon und dem Kreispräventionsrat im Heidekreis, die es mit ihren großzügigen Spenden und Fördergelder möglich machen dieses, Projekt auf Dauer anzulegen.