Klassenräume unter Wasser gesetzt

Vandalen haben großen Schaden angerichtet, indem sie die Abflüsse von zwei Waschbecken verstopften und das Wasser laufen ließen: Zwei Klassenräume im Obergeschoss der Grundschule Lindwedel stehen unter Wasser.

Einbruch und Vandalismus in der Grundschule Lindwedel

Lindwedel. In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in die Grundschule Lindwedel ein. In zwei Klassenräumen im Obergeschoss der Schule verstopften die Täter die Waschbecken und drehten die Wasserhähne auf. Es entstand ein erheblicher Wasserschaden am Gebäude und am Inventar. Der Wasserschaden in der Grundschule Lindwedel wurde im Ortstermin auf etwa 30.000 Euro geschätzt, teilte der stellvertretende samtgemeindedirektor MartinGeisel am Dienstag mit. Sofern die Klassenräume bis zum Schulbeginn nach den Ferien nicht wieder hergestellt werden können, kämen die Kosten für Schulcontainer noch hinzu. „Aufgrund des Sonntagseinsatzes von Herrn Minke, Frau Wollenhaupt und dem Ehepaar Herrmann konnte ein noch höherer Schaden verhindert werden", betonte Geisel. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Schwarmstedt unter telefon (0 50 71) 80 03 50 entgegen. Zur Zeit ist noch nicht absehbar, ob in den beiden Klassenräumen im Obergeschoss sowie in den beiden darunter gelegenen Klassenräumen der Schulbetrieb nach Ferienende wieder aufgenommen werden kann. Der Schaden wurde durch die Reinigungskraft entdeckt. Wie die Täter in die Schule gelangt sind, konnte noch nicht festgestellt werden, gestohlen wurde auf den ersten Blick wohl nichts, das Motiv der Täter ist unklar. Es wurde Strafanzeige erstattet. Hinweise zur Ermittlung der Täter nimmt die Polizeidienststelle entgegen.