Klima-Workshop der CDU

Der Workshop zum Klimaschutz kam gut an.

Beeindruckende Bilderreihe zu Natur- und Umweltschutz gezeigt

Buchholz. Kürzlich fand der erste Klima-Workshop in der Gemeinde Buchholz, zu dem die CDU Buchholz/Marklendorf eingeladen hatte, statt. Passend zum Thema Klimawandel passte an diesem Tag auch wieder das Wetter. Trotz hochsommerlicher Temperaturen konnte die CDU-Fraktion um den Vorsitzenden und Initiator dieses Projektes Joachim Plesse 35 Bürger in der Mensa des Dorfgemeinschaftshauses in Buchholz begrüßen. Unter der Überschrift „Klima – Wir haben ein Problem!“, erläuterte Plesse den Teilnehmern zunächst, was die Zielsetzung dieses Workshops ist. Anhand einer beieindruckenden Bilderreihe konnten die Teilnehmer einen ersten Eindruck gewinnen, dass in Sachen Natur- und Umweltschutz auch in der Gemeinde Buchholz noch längst nicht alle Potenziale abgeschöpft sind. Ein Ziel ist es, diese Potenziale zu heben und Chancen zur Veränderung zu nutzen. „Uns ist es einfach wichtig, das Bewusstsein für Natur und Umwelt zu schärfen, denn wir werden zum Beispiel keine Brände im Amazonas löschen können“, ist sich Plesse sicher. „Dennoch lautet die zentrale Frage: Was können wir tun? Diese Frage betrifft vor allem die Kommunalpolitik, die Vereine und Verbände aber natürlich auch jeden einzelnen Bürger“, erklärt Plesse weiter. In einem regen Austausch unter den Teilnehmern kristallisierte sich heraus, dass es bereits viele Bürger gibt, die sich engagieren und bereits einen positven Beitrag zur Natur
leisten. So wurde bereits unter anderem über Möglichkeiten gesprochen, wie wieder mehr Farbe in Form von Blumen und Bäumen in die Gemeinde gebracht werden kann. Ebenso wurde die Reduzierung und Einsparung im privaten Energieverbrauch thematisiert. Als Ergebnis dieses „Brainstormings“ steht nun die Gliederung in vier Themenbereiche für Gruppenarbeiten, die im nächsten Workshop bearbeitet werden. Diese Bereiche sind zum einen Private Initiativen und Initiativen der Vereine und Verbände, Baurecht und Energie, Nutzung gemeindeeigener Flächen sowie das Thema Radwege und Verkehr. „Wir freuen uns, dass bereits an diesem Abend so viele Menschen mitgemacht haben und hoffen, dass es noch mehr werden beim nächs-ten Workshop im Oktober“, blickt Joachim Plesse gespannt voraus. Der zweite Workshop findet am Dienstag, 22. Oktober, um 19.30 Uhr statt.