Königsscheibe bleibt in Frauenhand

Gruppenfoto mit den Majestäten 2019, Pokalsiegern und langjährigen Mitgliedern Foto: E. Rodenbostel

Fröhliches Schützenfest mit „Schlager goes Schiebenbier in Buchholz

Buchholz (er). Schützenfest in Buchholz bei angenehmen Nachmittagstemperaturen. Da brauchte die 19 Mann starke Kapelle „Blasorchester Kirchboitzen“ nur ein paar Töne spielen und eine gemütliche Atmosphäre machte sich breit. Bereits am Freitag wurde ins Festzelt zur Mottoparty „Schlager goes Schiebenbier“ geladen und etwa 400 Tanzwillige fanden sich ein um den Abend ausgelassen zu feiern. Am darauffolgenden Tag wurde zur Mittagszeit das offizielle Schützenfest durch den Vorstand eröffnet. Festwirt Olaf Plesse und sein Team servierten zum wiederholten Mal das Königsessen und viele Gäste, die seit Jahren nicht mehr hier wohnen kommen zu diesem Anlass extra „nach Hause“. Auch in diesem Jahr bleibt die Königsscheibe in Frauenhand. Ursula Elsholz ist die aktuelle Schützenkönigin. Lexa Berger räumte gleich zwei Mal ab und sicherte sich die Kinderkönigsscheibe als eine von neun Anwärtern und den Zwergenpokal. Die Scheibe des Bügerkönigs erkämpfte sich Dieter Kalliebe. Die Verleihung der Pokale erfolgte an Ina Stürzebecher für den Reßmann-Pokal, der Thomas Kalliebe Pokal ging sowie die Bürgerscheibe an Dieter Kalliebe. Den Vollstedt-und Gerhardt Twiefel – Pokal nahm Heiko Braasch entgegen. Den Dartpokal, von Philipp Kalliebe gestiftet und bereits im dritten Jahr ausgetragen konnte sich Kevin Düsterdiek erkämpfen.
Unter allen Königen der vergangenen Jahre wurde der Kaiserpokal ausgeschossen. König der Könige wurde in diesem Jahr Bernd Rüpke. Außerdem wurden langjährige Mitglieder durch den Kreisverband geehrt. Nach einem Gemeinschaftsfoto aller Majestäten, Pokalsieger und Geehrten wurde sich zum Ausmarsch aufgestellt. An erster Position ein Trecker mit Anhänger für die Majesteten und einige, die den Weg nicht zu Fuß erledigen konnten. Dann folgte der Spielmannszug Kirchboitzen und ihm befreundete Vereine und zahlreiche Bürger.
Nach der Rückkehr zum Festplatz stand Kaffee und Kuchen für Jedermann bereit. Die kleineren. Gäste konnten sich auf der Hüpfburg und beim bungee jumping austoben oder sich hübsch schminken lassen. Gegen Abend wurde zu „Danz op de Deel“ geladen und Willi Nagel sorgte für fröhliche Stimmung.