Konzert in Düshorn

Ben Lorentzen beim Konzert in der Düshorner Kirche.

Ben Lorentzen begeistert das Publikum

Heidekreis. Im Rahmen der Konzertreihe Songs & Whispers war kürzlich der Singer-Songwriter Ben Lorentzen in der Düshorner Kirche zu Gast. Der sympathische Norweger, der seit vielen Jahren in der USA lebt, begeisterte sein Publikum mit zahlreichen alten und neuen Songs, zu denen er gerne auch die Geschichte erzählte. In „This is my American Revolution“ bringt er die Situation eines Auswanderers zum Ausdruck. Ebenfalls von seinen Album „America“ stammt das Lied „Bring Home the Angels“, das gerade in der Düshorner Kirche unter dem Taufengel gesungen sehr eindrucksvoll wirkte. Bewegend waren auch das ungewöhnliche Liebeslied „The Ugliest Girl in the World“ und die Tagtraumphantasie „Jesus, John and I (Soli Deo Gloria)“. Doch auch von seinem aktuellen Album „Pains & Pleasures of Intimacy“ brachte er mehrere Stücke zum Vortrag wie „Crows on the Wire“ oder „Lay Down in the Dark“. Nur mit Gesang und zwei Gitarren, die er allerdings mit Loop-Technik zu symphonischer Klangfülle zu erweitern verstand, entführte er seine Zuhörer in seine unverkennbare, etwas melancholische Klangwelt, die er als Acoustic Pop Noir bezeichnet. Die versammelten Musikfreunde bedankten sich mit kräftigem Applaus und nutzen gern die Gelegenheit CDs zu erwerben und signieren zu lassen.
Das nächste Konzert der Songs-&-Whispers-Reihe in der Kirchengemeinde findet am Donnerstag, 11. Juli, um 20 Uhr in der Ostenholzer Kirche statt; dort wird der amerikanische Musiker Troy Petty auftreten.