Krippenanbau in Essel eingeweiht

Bürgermeister Bernd Block (v. l.), Gemeindedirektor Björn Gehrs, Architekt Rolf Jungemann und Kindergartenleiterin Annette Hildebrandt bei der symbolischen Schlüsselübergabe für den Krippenanbau. Foto: B. Stache

Elternvertreter übergibt Brot und Salz

Essel (st). Die Kleinen werden die Reden der Großen ganz sicher nicht verstanden haben, doch über das große Geschenkpaket voller Spielzeug haben sie sich riesig gefreut und es auch gleich in Beschlag genommen. Zur Einweihung des Krippenanbaus am Kindergarten Essel hatte am Mittwochvormittag Jürgen Hildebrandt, Sprecher der örtlichen SPD-Fraktion, das farbenfrohe Paket überreicht und von Elternvertreter Axel Holzmann gab es das traditionelle Brot und Salz. In seiner Ansprache brachte Bürgermeister Bernd Block seine Freude über den 170 Quadratmeter großen Anbau mit Platz für 15 Krippenkinder zum Ausdruck. Er betonte, dass zur Weiterentwicklung von Essel durch Industrie und neue Bebauungspläne auch eine vernünftige Kinderbetreuung gehöre. Aus den Händen von Architekt Rolf Jungemann nahm der Bürgermeister einen großen silbernen Schlüssel als symbolischen Türöffner für die gemeinsame Tür von Kindergarten und Krippe entgegen. Mit den Worten: „Ich weiß, dass er bei dir in den richtigen Händen ist“, überreichte Bürgermeister Block den Schlüssel an die langjährige Leiterin des Kindergartens, Annette Hildebrandt, die ihr 25-jähriges Dienstjubiläum feierte. Björn Gehrs, Gemeindedirektor und Samtgemeindebürgermeister, übergab ihr hierzu eine Urkunde. In seiner Rede erinnerte Björn Gehrs unter anderem an den Baubeginn des Krippen-Projektes im März 2011 und die Gesamtkosten in Höhe von 275 000 Euro. Davon seien 199 500 Euro noch als Zuwendung zur Förderung von Investitionen im Bereich der Kinderbetreuung der unter Dreijährigen gekommen, „was natürlich den Kämmerer besonders freut und was auch Verdienst meines Amtsvorgängers, Herrn Frische, ist“, erläuterte er und bedankte sich bei allen Beteiligten. Anschließend berichtete Annette Hildebrandt über ihre langjährigen Erfahrungen in der Kinderbetreuung und stellte die beiden Mitarbeiterinnen für die Kinderkrippe vor. „Ich bin überzeugt davon, dass wir mit Bettina Conrad und Tamara Butzek auch die richtigen Kräfte haben, die für unsere Kleinen verantwortlich sind“, so die Leiterin, die anlässlich ihres Jubiläums alle Einweihungsgäste, darunter auch viele Eltern, zu Sekt und Häppchen einlud.