Kunstprojekt „Wilhelm Röpke goes ART“

Schwarmstedt. Prof. Dr. Ewald Rumpf, Mitbegründer und Vorstand des Art-Pavillon wird ein Kunstprojekt an der KGS Schwarmstedt durchführen. Etwa eine Woche lang wird er mit einigen Schülern ab dem 25. Juni an einer lebensgroßen Skulptur zu dem Namensgeber der Schule arbeiten. Zuvor hatte der international bekannte Künstler und Wissenschaftler die Schüler der Schule bereits durch Vortragsreihen zu seinen Spezialgebieten „Griechische Mythologie“ und „Psychologie der Gefühle“, kennen lernen dürfen. Aus der Begeisterung der Schüler für diese Begegnungen entstand die Idee, das Projekt zu entwickeln. Mit Hilfe der Schulleitung wurden Sponsoren gefunden, die von der Schule, dem Projekt und dem Künstler überzeugt sind. Dieses Projekt stellt eine absolute Besonderheit dar. Die gesamte Schule wird die Entstehung der lebensgroßen Skulptur eine Woche lang verfolgen können. Alle Menschen in und um die Schule herum haben somit die Identifikationsfigur, die der Schule den Namen gegeben hat, vor Augen.
Noch ein paar Worte zum Kooperationspartner: „Türen öffnen, Grenzen sprengen, Zukunft schaffen“, so lautet das Motto des Art Pavillon e.V. (www.art-pavillon.net), der es sich zum Ziel gesetzt hat, junge Menschen an Kunst und Kultur heranzuführen. Einige Veranstaltungen konnten mit den Schülern der KGS Schwarmstedt durch den Kontakt mit der Vereinsmitbegründerin, Amii Gaffney (Kunst- und Kulturmanagerin), bereits umgesetzt werden. So hatten sie im November 2011 Gelegenheit, an einem Interview mit der renommierten Komponistin Gubai Dulina teilzunehmen. Darüber hinaus durften die musikinteressierten Schwarmstedter Schüler aus nächster Nähe eine Konzertprobe von Anne Sophie Mutter erleben, für die Gubai Dulina eigens ein Konzert komponiert hatte.
Die Kooperative Gesamtschule Schwarmstedt unterrichtet aktuell knapp 1.350 Schüler in allen drei Schulzweigen. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen bei der Berufsvorbereitung und beim Sozialen Lernen. Die Errichtung der Statue stellt für die Schule einen Meilenstein in der Schulgeschichte dar und ist sicherlich auch niedersachsenweit sehr selten. Am 9. Juli findet um 14 Uhr die feierliche Enthüllung und Einweihung der Skulptur statt.