Kunstschule kooperiert mit Grundschule VGH-Stiftung fördert Modellprojekt

Die Übergabe von Fördergeldern der VGH-Stiftung an die Kunstschule PINX wird per Handschlag besiegelt: Marion Wischhoff (v. l.), Peter Baresa, Gisela Koch, Heike Runge und Jürgen Abraham. Foto: B. Stache
Schwarmstedt (st). Unter dem Motto „Klasse trifft PINX“ – Kunst trifft Märchen wird die Schwarmstedter Kunstschule nach den Osterferien mit der Grundschule Bothmer zusammenarbeiten. Die Kunstschule PINX (PINX, lateinisch: hat es gemalt) hatte sich mit Erfolg bei der VGH-Stiftung beworben und nimmt nun an dem Modellprojekt „Tandem Kunst-Schule“ teil. Dabei soll die Zusammenarbeit zwischen Kunstschulen und Grundschulen gefördert werden. Am Montagmorgen überreichte Peter Baresa, Regionaldirektor der VGH Regionaldirektion Celle, die Förderung der Stiftung in Höhe von 2500 Euro an die Projektleiterin Heike Runge von der Kunstschule. An der Übergabe hatten auch Gisela Koch, Rektorin der Grundschule Bothmer, deren Tochter Annika, die derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr an der Schule absolviert, Marion Wischhoff, Leiterin der Kunstschule PINX, und Jürgen Abraham als örtlicher VGH-Vertreter teilgenommen. „An dem Projekt beteiligen sich alle fünf Klassen der Grundschule Bothmer. Hierzu sind für die sechs bis elf Jahre alten Schülerinnen und Schüler 15 Termine geplant“, erläuterte die Rektorin und führte weiter aus: „Jede Klasse wird sich an drei Tagen für jeweils eineinhalb Stunden in den Räumen der Kunstschule mit dem Thema Märchen beschäftigen, dazu gehört auch das Gestalten von Schatzkisten.“ Der Bustransfer von Bothmer nach Schwarmstedt werde von der Samtgemeinde finanziert, erklärte Gisela Koch. Die Arbeit mit Schülern ist für Marion Wischhoff und Heike Runge kein Neuland. „Wir arbeiten auch mit Schulen zusammen, unter anderem mit der KGS Schwarmstedt“, so die Leiterin der Kunstschule, die sich mit ihrem weitgehend ehrenamtlich arbeitenden Team über ständig steigende Teilnehmerzahlen freut. An den Dauerkursen beteiligen sich etwa 150 Kinder und Erwachsene pro Woche, in den Ferien werden spezielle Kurse angeboten. Das Programm der Kunstschule ist vielfältig: malen, gestalten, musizieren, singen oder auch tanzen sollen dazu beitragen, das kreative Potential jedes einzelnen zu wecken und zu fördern. Die Unterstützung von Projekten zur Vermittlung von Werten an Kinder und Jugendliche ist der VGH-Stiftung, die eng mit der Sparkassenstiftung zusammenarbeitet, besonders wichtig. „Alles was mit Kindern zu tun hat, unter anderem mit pädagogischer Weiterbildung, hat gute Chancen gefördert zu werden“, sagte Regionaldirektor Peter Baresa und appellierte anlässlich der Geldübergabe, aus dem Bereich Schwarmstedt künftig mehr Anträge auf Förderung zu stellen. Die Stiftung unterstütze unter anderem Projekte zur Weitergabe von Kunst an Kinder, der Leseförderung, aber auch im mildtätigen Bereich. Anträge sollten jeweils bis März oder September eines Jahres über die zuständige Regionaldirektion der VGH eingereicht werden. Der nächste Stichtag für Anträge auf Förderung sei der 19. März 2012, hieß es. Dank der VGH-Stiftung können nun Grundschüler aus Bothmer ihre Kreativität in der Schwarmstedter Kunstschule PINX entfalten. „Schön wäre es, wenn aus der Kooperation mit der Grundschule Bothmer eine langfristige Aktion werden kann und das keine Alltagsfliege bleibt“, bekundete Marion Wischhoff. Kontinuität ist an ihrer Einrichtung kein Fremdwort: Vor 20 Jahren hatte der Kunstverein als Trägerverein die Kunstschule PINX gegründet, das sei doch ein gutes Omen.