Lampenfieber auf großer Fahrt

Die Mitglieder der Laienspielgruppe Lampenfieber vor ihrem Hotel in Cuxhaven.
Lindwedel. Vor kurzem tauschten die Mitglieder der Laienspielgruppe Lampenfieber aus Lindwedel die Bühne gegen die Nordseeluft ein. Drei Tage verbrachte die Gruppe in Döse/Cuxhaven. Bevor es aber Richtung Norden ging, wurde erst einmal in Buchholz/Aller bei einem gemeinsamen Frühstück der Tag begonnen. In Döse angekommen, wurde ein ausgiebiger Spazierganz bis nach Duhnen gemacht. Abends klang der Tag in der hoteleigenen Bar bei netten Getränken und einigen flotten Tänzen aus. Am nächsten Tag war eine Wattwagenfahrt geplant. Auch wenn das Wetter an diesem Wochenende nicht ganz so gut war, konnte es der Stimmung keinen Abbruch tun. Selbst bei Windstärke sechs bis sieben ging es mit dem Pferdefuhrwerk rüber zur Insel Neuwerk. Nachdem sich mit dem einen oder anderem Eiergrog gewärmt werden konnte, ging es bei schon auflaufendem Wasser wieder Richtung Festland. Wer wollte, konnte sich nach Rückkehr dieses Abenteuers in der Wellnessabteilung des Hotels erholen, um dann am Abend wieder fit zu sein für gemeinsame lustige Stunden.
Am Sonntag ging es dann über einen kurzen Stopp in Bremerhaven wieder zurück nach Lindwedel. Alle Beteiligten waren sich einig darüber, dass im nächsten Jahr auf alle Fälle wieder eine Fahrt unternommen werden sollte. Mittlerweile probt die Truppe auch schon fleißig an ihrem neuen Stück mit dem Namen „Radikalkur für Zwei“, das an den beiden ersten Februarwochenenden in der Schulsporthalle in Lindwedel aufgeführt wird. Bereits im Dezember wird der Vorverkauf starten. Näheres wird rechtzeitig im ECHO berichtet.