Landpartie-Sommerfest mit Geschichte, Gierseilfähre und Musikern

Der bekannte Barde Tom Kirk seine Tierlieder und den Hit vom „Nazi am Dorfteich". Foto: Angelika Jankowski
Aller-Leine-Tal. Zum 2. „Landpartie-Sommerfest" von Geschichtswerkstatt und DGB-Kulturarbeitskreis kamen 55 Freunden und Unterstützer ins Aller-Leine-Tal. Unter ihnen Journalisten, Schriftsteller (unter anderem Heinrich Thies), Historiker (unter anderem Willi Bartels und Heinz Steudle), Gewerkschafter und sozial Engagierte.
Nach der Aller-Überquerung mit der Gierseilfähre in Eickeloh, schilderte Gastgeber Charly Braun die weiten Wege und schwere Arbeit früherer Bauern, Mägde, Knechte und Kinder zum Heumachen und täglichen Kühe melken „über die Aller“. Dass die Fähre allein mit etwas Muskelkraft und dem strömenden Flußwasser angetrieben wird, beeindruckte nicht nur Ökos.
Die Gäste aus Hamburg, Soltau, Bremen, Celle, Nienburg, Hannover, Walsrode und Aller-Leine-Dörfern lauschten anschließend auf dem leeren Schuhmacher-Grundstück bei leckeren Kuchen und Salaten einigen Dorfgeschichten und Anekdoten aus der Kriegszeit und den 1968er Jahren. Passend dazu sang der bekannte Barde Tom Kirk seine Tierlieder und den Hit vom „Nazi am Dorfteich". Die syrisch-kurdisch-deutsche Band „Sound of home“ aus Barsinghausen beschloss den langen Festtag mit einem Konzert mitten im alten Eickeloher Dorfkern.