Liebevolle Betreuung und Unterstützung Die Johanniter suchen ehrenamtliche Mitarbeiter für den Mobilen Sozialen Hilfsdienst

Der Mobile Soziale Hilfsdienst der Johanniter sucht neue ehrenamtliche Mitarbeiter, die sich in ihrer Freizeit stundenweise um ältere und kranke Menschen kümmern können und dafür eine Aufwandsentschädigung erhalten. Foto: U. Fischer
Schwarmstedt. Seit mehr als vier Jahren bieten die Johanniter mit dem Mobilen Sozialen Hilfsdienst (MSHD) in den Samtgemeinden Schwarmstedt, Hodenhagen und Rethem einen Betreuungsdienst an, der Senioren, Familien und kranke Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Das Team um Leiterin Monika Willenberg arbeitet ehrenamtlich und ist immer auf der Suche nach Verstärkung.
Iris Schiefelbein engagiert sich seit drei Jahren beim MSHD. Die 43-Jährige, die hauptberuflich als Raumpflegerin arbeitet, betreut in ihrer freien Zeit abwechselnd mit einer weiteren MSHD-Mitarbeiterin zwei Stunden täglich eine alte, bettlägerige Dame. Morgens, wenn die Angehörigen aus dem Haus sind, kommt Iris Schiefelbein und weckt sie, bereitet das Frühstück zu und ist dann einfach für sie da. „Mit älteren Menschen zusammen zu sein, ist eine Bereicherung für mich“, sagt die ehrenamtliche Helferin. „Wir unterhalten uns viel und lachen miteinander. Sie kann so witzige Geschichten erzählen, aber es ist auch ein Erfahrungsaustausch, von dem wir beide profitieren. Es bereitet mir einfach Freude, in diese strahlende Augen zu sehen.“ Menschen wie Iris Schiefelbein, die einen Teil ihrer freien Zeit für andere zur Verfügung stellen, braucht der MSHD immer mehr. Denn der Bedarf an Hilfe ist gerade für ältere und allein-lebende Menschen groß. „Für viele Menschen ist unsere Unterstützung ein entscheidender Faktor, damit sie weiter in ihrer gewohnten Umgebung, in ihrem Zuhause, verbleiben können und nicht den Weg ins Altersheim antreten müssen. Unsere Hilfe stimmen wir dann auf den erforderlichen Bedarf ab“, sagt Leiterin Monika Willenberg. „Für unseren Betreuungsdienst bedeutet das, dass wir eine größere Anzahl von Mitarbeitern zur Verfügung haben müssen, damit wir flexibel sind und für beide Seiten einen passenden Zeit- und Einsatzplan erstellen können.“
Für den MSHD arbeiten zurzeit 21 ehrenamtliche Mitarbeiter. Sie werden geschult und erhalten für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung. „Nicht der Verdienst steht für sie im Vordergrund, sondern eine Tätigkeit, die sinngebend und erfüllend ist, aber nicht den Stress verursacht, der eine Voll- oder Teilzeitarbeit mit sich bringt“, so Willenberg.
Wer an einer Mitarbeit interessiert ist oder wer eine Betreuung sucht, erreicht Monika Willenberg montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr in der Johanniter-Dienststelle, Celler Straße 33A in Schwarmstedt, Telefon (0 50 71) 3737 oder unter der kostenlosen Servicenummer (08 00) 0 01 92 14. Informationen zur Johanniter-Unfall-Hilfe unter www.johanniter.de/schwarmstedt.