LKW-Brand zwischen Marklendorf und Buchholz / Aller Einsatz für die Feuerwehren

Viel zu tun für die Einsatzkräfte am Einsatzort beim LKW-Brand.
Buchholz. Dienstagmorgen kam es zu einem LKW-Brand auf der Bundesstraße B214 zwischen Marklendorf und Buchholz. Als die ersten Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, fanden diese einen mit Gartenabfällen beladenen Auflieger vor, an dem ein Reifen brannte. Der Auflieger war bereits von der Zugmaschine losgekoppelt. Im ersten Angriff wurde unter Atemschutz mit den Hochdrucklöschern der Marklendorfer und Buchholzer Wehren und diversen Feuerlöschern das Feuer eingedämmt. Mit Hilfe der Schnellangriffseinrichtung mit Schaumpistole des LF 16 der Feuerwehr Schwarmstedt wurde dann das Feuer endgültig gelöscht. Brandursache ist vermutlich ein Bremsendefekt. Der Rahmen des Aufliegers wurde durch das Feuer stark beschädigt. Durch einen Unfall am Morgen auf der Bundesautobahn A7 hatte sich auch auf der B214 ein Rückstau gebildet. Die Anfahrt der Einsatzkräfte wurde durch diesen Stau erschwert. Im Einsatz waren die Feuerwehren Marklendorf, Schwarmstedt und Buchholz/Aller mit vier Fahrzeugen und 26 Kräften. Die Polizei und der Samtgemeindebrandmeister waren ebenfalls vor Ort. Weitere Infos auch unter www.ffw-buchholz-aller.de.