Maifeier in Lindwedel

Die Fußballspieler des SV Lindwedel brachten den Maibaum in Stellung.
  Lindwedel. Michael Pradel, Vorsitzender des Heimatvereins und die stellvertretenden Bürgermeister Catherina Pradel und Günter Marquardt konnten am 1. Mai wieder zahlreiche Gäste auf dem Lindwedeler Marktplatz begrüßen. Es war etwas Maikühl im wahrsten Sinne des Wortes am ersten Tag des langersehnten Wonnemonats, doch die Sonne schien an einem fast wolkenlosen, blauen Himmel und das war die Hauptsache. Die Voraussetzungen waren ideal und es schien als hätten die kleinen und großen Bürgerinnen und Bürger nach diesem langen, kalten Winter nur darauf gewartet einen schönen Tag im Freien zu genießen.
Schon wenige Tage vorher waren fleißige Helferinnen damit beschäftigt den Kranz zu binden der nun in seiner ganzen Pracht den Marktplatz ziert. Die Fußballspieler des SV Lindwedel brachten den Maibaum in Stellung und wurden dafür mit Applaus belohnt. Die Schachtlerchen stimmten die Gäste mit ihren traditionellen Liedern ein und die Esseler Musikanten sorgten mit ihrem abwechslungsreichem Repertoire für die musikalische Untermalung des Tages. DJ Wolfgang rundete das kulturelle Programm mit den alten und neuen Schlagern vom „Plattenteller“ ab. Bunte Tüten und Kinderbratwürstchen fanden reißenden Absatz. Zehn Kilo frische Erdbeeren mit Bowle wurden von der Gruppe Querbeat schnell verkauft und auch die Fischbrötchen und die Reitersuppe, vorbereitet von der Mädchengruppe „Alte Schule“ und Catherina Pradel, waren im Handumdrehen verputzt. Das neue Konzept „Käse und Wein“ unter der Leitung und Idee der Gruppe Lampenfieber fand so viele Liebhaber, dass es sicherlich auch im nächsten Jahr wieder angeboten wird. Ein weiterer Glanzpunkt war das Torten- und Küchenbüfett, präsentiert von der Gruppe Sing for Fun und den Sportlerinnen des SV Lindwedel. Die von den Bürgerinnen selbst gebackenen Leckereien ließen keine Wünsche offen, sodass die Entscheidung manchem Gast sehr schwer fiel. Und dass man bei den Feuerwehren Lindwedel und Hope die besten Bratwürstchen weit und breit essen kann, ist nicht nur den Lindwedelern bekannt. Der Schützen- und der Sportverein sorgten dafür, dass keine Kehle trocken bleiben musste. Die Jugendgruppe der Fußballsparte mixte für die Kleinen nichtalkoholische Cocktails. Nicht nur Gabriela Jackisch, die Kassiererin des Heimatvereins und auch für den Einkauf und Organisation zuständig, zeigte sich am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden. „An diesem Tag hat die Dorfgemeinschaft wieder ihren guten Zusammenhalt bewiesen. Viele Helferinnen und Helfer stellten ihre Arbeitskraft für die gute Sache zur Verfügung. Das macht Mut für die nächsten Veranstaltungen die in Lindwedel für dieses Jahr geplant sind“, bedankte sich Michael Pradel. Ganz besonders hervorzuheben sind die, am 28. Juni stattfindende, 2. Bauernsause, das darauffolgende Schützenfest am 29./30. Juni und die Ausstellung „Leben und Arbeiten in Lindwedel“ die am 28./29. September stattfindet. Zu der Ausstellung wird eine Infoveranstaltung für alle Interessierten am 7. Mai um 19 Uhr bei Ballands stattfinden.