Mit klingendem Spiel durch Buchholz

Unter großer Bürgerbeteiligung zog der fröhliche Jubiläumsumzug durch das Dorf. Foto: B. Stache
 
Mit klingendem Spiel führte das Heeresmusikkorps 1, geleitet von Oberstabsfeldwebel Andreas Friedrich (links), den Umzug durch das Dorf an. Foto: B. Stache

Feuerwehrtag zum 100-jährigen Jubiläum stößt auf große Resonanz

Buchholz/Aller(st). Ein großer Umzug durch das Dorf läutete am vergangenen Sonntag den Feuerwehrtag der Freiwilligen Feuerwehr Buchholz/Aller anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens ein. Mit klingendem Spiel marschierte das Heeresmusikkorps 1 aus Hannover unter Leitung von Oberstabsfeldwebel Andreas Friedrich voran. Es folgten die Abordnungen der Buchholzer Gastgeber, der Schützenvereine Buchholz/Aller mit eigenem Spielmannszug und Marklendorf, der Freundschaftswehr aus Bledeln/Hildesheim, der Freiwilligen Feuerwehren aus Mellendorf, Eversen, Thören, Suderbruch, Norddrebber, Marklendorf, Hope, Gilten, Essel, Bothmer, Lindwedel, Schwarmstedt, Hademstorf und Eickeloh sowie zahlreiche Ehrengäste. Am Ehrenmal zur Erinnerung an die Gefallenen und Vermissten beider Weltkriege wurde unter großer Bürgerbeteiligung ein Kranz niedergelegt. Das Heeresmusikkorps spielte das Lied „Ich hatt’ einen Kameraden“ sowie die deutsche Nationalhymne. „Mir hat die große Resonanz der vielen Bürgerinnen und Bürger sehr gut gefallen. Das war vorbildlich“, freute sich der Buchholzer Ortsbrandmeister Uwe Heinsius. Nach dem feierlichen Umzug wurde der Feuerwehrtag am Dorfgemeinschaftshaus fortgesetzt, für das leibliche Wohl sorgten Kaffee und Kuchen, Bratwurst, Getränke und ein Eiswagen. Zur großen Freude der Kinder gab es eine Hüpfburg und Ponyreiten. Das Heeresmusikkorps 1, das seit 1971 eine enge Patenschaft mit Buchholz/Aller pflegt, gab ein einstündiges Konzert. Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse mussten die Organisatoren das Platzkonzert kurzerhand in die Sporthalle des Dorfgemeinschaftshauses verlegen. Keinen störenden Regen gab es während der Reden zu Beginn des Feuerwehrtages. Ortsbrandmeister Uwe Heinsius hatte die Ehrengäste namentlich begrüßt: Landrat Manfred Ostermann, Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Bürgermeister Torsten Grünhagen, Hartmut Staschinski (Brandschutzabschnittsleiter Süd), Ehrenkreisbrandmeister Dieter Schwarze, Kreisbrandmeister a.D. Hermann Völker, Jürgen Hildebrand (Leiter der Polizeidienststelle Schwarmstedt), Gemeindebrandmeister Rainer Priebe, den ehemaligen Samtgemeindebürgermeister Hans-Wilhelm Frische, dessen ehemaligen allgemeinen Vertreter Klaus Marquardt und Kapellmeister Hans Herzberg, ehemaliger Leiter des Heeresmusikkorps 1. In seinem Grußwort lobte Landrat Ostermann die Freiwillige Feuerwehr Buchholz/Aller als Veranstalter des 100-jährigen Jubiläums besonders für das Einbinden der Bevölkerung in die Feierlichkeiten: „Sie werden ja letztlich aus und von der Bevölkerung getragen.“ Für die Zukunft wünschte Ostermann der Buchholzer Feuerwehr alles Gute. Samtgemeindebürgermeister Gehrs unterstrich die besondere Bedeutung der Freiwilligen Feuerwehr und lobte deren ehrenamtliches Engagement: „Die Feuerwehr gehört in die Mitte des Dorfes. Hier zeigt sie, dass sie das ganze Jahr über besonders aktiv ist. Macht weiter so!“ Bürgermeister Grünhagen unterstrich unter anderem die gute langjährige Zusammenarbeit der Buchholzer Kinderfeuerwehr mit der Jugendfeuerwehr und fügte an: „Das Herz dieser Wehr sind allerdings die 43 Aktiven. Das ist bemerkenswert für einen Ort dieser Größe. Die Feuerwehr integriert ihre Mitbürger von Kindesbeinen bis ins hohe Alter. Das ist das Geheimnis des Erfolges. Die Gemeinde Buchholz ist stolz auf diese Wehr.“ Kreisbrandmeister Uwe Quante wünsche alles Gute für die nächsten 100 Jahre und dass nicht nur die Kirche, sondern auch die Feuerwehr im Dorf bleibt. Gemeindebrandmeister Rainer Priebe überbrachte „die herzlichsten Grüße der anderen zehn Ortsfeuerwehren unserer Samtgemeinde“. Ortsbrandmeister Uwe Heinsius nutzte den Feuerwehrtag, um auf die Abschlussveranstaltung der 100-jährigen Jubiläumsfeier hinzuweisen. Das Heeresmusikkorps 1 wird am Donnerstag, 24. Oktober, ab 19.30 Uhr in der Buchholzer Sporthalle ein Benefizkonzert geben. Karten zum Preis von 12 Euro sind bei Hermann Redlich unter Telefon (0 50 71) 13 80 erhältlich.

Foto 1: Ortsbrandmeister Uwe Heinsius begrüßt vom Pult aus die Teilnehmer am Feuerwehrtag.

Foto 2: Mit Feuerwehrmann und historischem Schlauchwagen geht es zum Umzug durchs Dorf.

Foto/s: B. Stache