Monkeys gelingt „Revanche“

Neuzugang Ralf Weickert zeigte mit 15 erreichten Punkten eine super Leistung. Foto: Lisa Wolkenhauer

Basketballer vom MTV bestreiten erstes Heimspiel erfolgreich

Schwarmstedt. Am vergangenen Samstag haben die MTV-Schwarmstedt-Monkeys das erste Heimspiel im Jahr 2020 bestritten. Der Gegner lautete SV Adler Hämelerwald. In der laufenden Saison gelang es bislang nur dem TuS Celle und den besagten Adlern, die Schwarmstedter Tabellenführer zu besiegen. Daher war der MTV natürlich extra bemüht, eine gute Leistung darzubieten. Die Vorzeichen standen jedoch eher suboptimal. Mehrere Spieler konnten die vergangenen Wochen aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten nicht trainieren. Stephan Adammer, Fynn Abeling und Kai Ahrndt fielen aus. Bei Matthias Schulz, Benjamin Lau und Ray Maghinay entschied sich der Einsatz erst nach dem Aufwärmen. Alle entschlossen sich jedoch dafür, die Schuhe zu schnüren und die Zähne zusammenzubeißen. Auch Cheftrainer Hannes Philipp musste terminlich bedingt passen und ließ sich von Jugendtrainer Hendrik Schröder vertreten. Die angespannte Lage veranlasste sogar den ehemaligen Monkey Fabio Göbel sein Comeback zu geben, um seinem Team zu helfen. Schon zu Beginn zeigten die MTVler ihren Willen, das Spiel zu entscheiden. Zwar sollten die Würfe noch nicht so fallen wie gewünscht, doch es wurde um jeden Rebound gekämpft, um gegen die physischen Gegner vom SV Adler anzukommen. Gerade Alexander Felmberg ist hier mit seinem großen Einsatz hervorzuheben. Die Gegner zeigten jedoch auch, warum sie das Hinspiel für sich entscheiden konnten. Eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern ermöglichte ihnen, gute Kombinationen aufs Parkett zu legen. Die erste Halbzeit ging damit auch verdient mit 31:28 an die Gäste. Eine emotionale Halbzeitansprache, weiter auf seinen Wurf zu vertrauen, sollte dann endgültig den Schalter im Kopf der Monkeys umlegen. Besonders Topscorer Leo Stolz konnte mit fünf erfolgreichen Dreipunkte-Würfen dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Gepaart mit einer hochkonzentrierten Verteidigung führte dies zu einem letztendlich deutlichen 79:51-Heimsieg für die MTV Monkeys. Ein extra Lob und Dank geht noch an André Dietrich vom MTV Mellendorf, welcher hilfsbereit als Schiedsrichter einsprang und damit erst ein Spiel ermöglichte.
Zum Abschluss wie immer das Scoreboard (Punkte in Klammern): Leo Stolz (20), Ralf Weickert (15), Ray Maghinay (15), Matthias Theodor Schulz (13), Alexander Felmberg (6), Oliver Schulz (4), Benjamin Lau (4), Fabian Othmer (2) und Fabio Göbel.