Neues vom RFV Aller-Leine

Unterschiedlichste Aufgaben waren beim Orientierungsritt von Reiter und Pferd zu bewältigen.

Turniererfolge und Orientierungsritt

Essel. Der Herbst zeigt sich von seiner rauen Seite und die Hallenturniersaison hat begonnen. Und das durchaus erfolgreich für die aktiven Mitglieder des RFV Aller-Leine. In Langenhagen war Dr. Elke Limmroth-Stübe mit Enigma Kara zweimal platziert. Einmal wurde sie Dritte in der Dressurprüfung Kl. L* auf Trense und das zweite Mal wurde sie Zweite in der Dressurprüfung Kl.L * auf Kandare. In der Dresurprüfung Kl. A** belegte Anna Lindenau mit Likocido den dritten Platz. Der Nachwuchs des Vereins war durch Lotta Kursawe vertreten, die sich über den vierten Platz im Führzügel-WB freuen konnte. Marco Campe konnte mit Cinya im A*-Stilspringen mit der Note 7,4 den zweiten Platz belegen, wurde aber nach dem Stechen auf Grund eines Abwurfs Sechster.
Der traditionelle Orientierungsritt des RFV Aller-Leine wurde auch dieses Jahr mit Begeisterung von vielen Reitern angenommen. An die 60 Starter bewiesen ihr Geschick zu Pferd oder auch bei kniffligen Aufgaben ohne ihren geliebten Vierbeiner. Bei wunderbarem Herbstwetter ritten die Teilnehmer durch das Gelände in Thören, auch wenn die letzten zwei Gruppen von einem Schauer erwischt wurden, und konnten sich am Ende ihres Ausrittes an Verpflegung in Form von Kuchen, Kaffee etc. auf dem Hof Lohmann erfreuen. Im gemütlichen Kreise warteten die Teilnehmer auf die Ankunft der letzten Gruppen und die darauffolgende Siegerehrung. Auch dieses Jahr bewies der RFV Aller-Leine damit, dass er neben Events für die Sportreiter auch attraktive Veranstaltung für Freizeitreiter organisieren kann.