Norddrebber eröffnet Schützenfestsaison

Schützenkönig Hermann Jürgen Rump (vorne rechts) mit Ehefrau Annette, den weiteren Majestäten, Geehrten, Scheiben- und Fahnenträgern. Foto: B. Stache

Schützenkönig Hermann Jürgen Rump ist seit 49 Jahren Vereinsmitglied

Norddrebber (st). „Ich bin das erste Mal Schützenkönig“, freute sich Hermann Jürgen Rump am Sonnabend beim Schützenfest in Norddrebber. „Ich bin kein aktiver Schütze, liebe aber das Vereinsleben. Wir haben ein so tolles Vereinsleben, da macht es Spaß, König zu sein.“ Der 65-jährige Landwirt Hermann Jürgen Rump gehört seit 49 Jahren dem Schützenverein Norddrebber an. „Schützenkönig zu sein ist eine besondere Herausforderung. Es ist auch eine freiwillige Verpflichtung, noch intensiver im Dorf mitzuarbeiten“, erklärte er. Er freue sich auf die gemeinsamen Veranstaltungen. Das zweitägige Schützenfest wurde am Freitagabend mit der Zeltfete eingeläutet, zu der DJ Ben Neville für die 400 Gäste auflegte. Für gute, fröhliche Stimmung beim Königsessen mit zirka 120 Gästen am Sonnabend auf dem Zelt sorgte das Blasorchester des Spielmannszugs Kirchboitzen unter Leitung von Hans-Helmut Kruse. Die Musiker begleiteten auch den anschließenden regnerischen Ausmarsch zum Annageln der Königsscheiben. Bernd Dettmer, 1. Vorsitzender des Schützenvereins Norddrebber e.V. von 1911, und Schriftführerin Tanja Quietzsch behielten stets den Überblick. So sorgten sie unter anderem gemeinsam für das geordnete Aufstellen der Könige und Geehrten mit den Schützenscheiben und der Vereinsfahne für das traditionelle Gruppenfoto. Am Samstagabend brachte die Party-Band „Machmalauda" aus Schneverdingen mit handgemachter Live-Musik die Zeltgäste zum Tanzen – bei guter Stimmung. Bürgermeister Erich Lohse verwies auf die soziale Bedeutung der Schützenfeste. „Ein Schützenfest in unserer Gemeinde bedeutet Zusammenhalt im Ort. An einem Schützenfest können alle, auch Zugezogene, teilnehmen und sich gegenseitig kennenlernen.“ Als gutes Zeichen der Gemeinsamkeit wertete der Bürgermeister die Anwesenheit der Königspaare aus Suderbruch, Nienhagen und Gilten. „Die Vereine laden sich gegenseitig zu ihren Schützenfesten ein“, erklärte Erich Lohse. Da Norddrebber guten Kontakt zu seinen Schützennachbarn in Stöckendrebber und Niedernstöcken habe, seien auch deren Repräsentanten mit dabei. Dies sind die Majestäten des Jahres 2019: Schützenkönig Hermann Jürgen Rump, 2. Alwin Rosebrock, Jugendkönigin Linda Dettmer, 2. Henriette Jürgens, Kinderkönigin Dana-Marie Belger, 2. Matilda Quietzsch, Schwarzer König Elke Wolkenhauer, 2. Sarah Lohse. Folgende Pokale wurden verliehen: Jagdpokal Jugend an Henriette Jürgens, Jagdpokal Damen an Jaqueline Struß, Jagdpokal Schützen an Alexander Feddeler, Pokal der Kleinen an Henry Berger sowie Kaiserpokal an Henrik Rump. Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Schützenverein Norddrebber wurden geehrt: Matthias Rump und Sven-Markus Rump für 15 Jahre, Edelgard Wagner für 25 Jahre und Bernd Dettmer für 40 Jahre. Die Kreisverdienstnadel in Bronze wurde Stefanie Bartling verliehen, Bernd Dettmer durfte sich über die Auszeichnung in Silber freuen.