Organspende: Informationsveranstaltung am 24. November Dr. Matthias Riedel, ärztlicher Direktor der Klinik Fallingbostel, referiert in Schwarmstedt

Weniger als 25 Prozent der Deutschen besitzen einen Organspendeausweis. Foto: U. Fischer
Schwarmstedt. Die medizinischen und rechtlichen Grundlagen der Organspende sind Thema eines Vortrages am Donnerstag, 24. November, in Schwarmstedt, zu dem die Johanniter des Ortsverbandes Aller-Leine, der Förderverein „St. Laurentius Aktiv“ und der Senioren- und Behindertenbeirat der Samtgemeinde Schwarmstedt einladen. Referent des Abends ist Dr. Matthias Riedel, ärztlicher Direktor der Klinik Fallingbostel, renommierter Kardiologie und Experte für Rehabilitation nach Herztransplantationen. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und findet im Gemeindehaus der evangelischen Kirche, Hauptstraße 3a in Schwarmstedt statt. Der Eintritt ist kostenlos.
Rund 12.000 Menschen sind derzeit in Deutschland so krank, dass sie ein neues Organ benötigen. Doch obwohl rund zwei Drittel der Bevölkerung grundsätzlich bereit wären, ihre Organe zu spenden, besitzen lediglich weniger als 25 Prozent einen Organspendeausweis. Die bestehende Organknappheit führt dazu, dass täglich drei Patienten auf der Warteliste sterben, weil nicht rechtzeitig ein neues Organ gefunden werden konnte.
Vor diesem Hintergrund plant der Deutsche Bundestag 2012 eine Neufassung des Transplantationsgesetzes. Über geeignete Maßnahmen zur Steigerung des Spenderaufkommens wird dabei heftig diskutiert. Unstrittig dagegen ist die Forderung nach besser Aufklärung und Information der Bevölkerung. Die jetzt angebotene Veranstaltung zum Thema Organspende will hier einen Beitrag leisten. Der Vortrag von Dr. Riedel mit anschließender Fragerunde bietet Interessierten die Möglichkeit, sich eingehend über die medizinischen und rechtlichen Aspekte der Organspende zu informieren und Grundlagen für die eigene Entscheidung für oder gegen einen Spenderausweis zu schaffen.