PaC – der Anfang ist gemacht

Voll konzentriert waren die Teilnehmer beim Auftakt-Workshop für das PaC im Uhle-Hof.

Guter Start für das Programm Prävention als Chance

Schwarmstedt. Vernetzen, Austausch fördern, nachhaltige wirkungsvolle Präventionsmaßnahmen anbieten und dabei die Bedürfnisse der verschiedenen Bildungseinrichtungen nicht vergessen. Das sind die wichtigsten Punkte um das Programm PaC – Prävention als Chance – aufleben zu lassen. Um einen guten Start in das Programm PaC-Gewaltprävention und soziales Lernen von Anfang an – zu gestalten, lud Nicole Mittelstaedt, die PaC-Managerin der Samtgemeinde Schwarmstedt in der vergangenen Woche alle Leitungen der Kindertagesstätten und Schulen zu einem Auftakt-Workshop in den Uhle-Hof ein. Im Vordergrund standen der Austausch und die Vernetzung der einzelnen Akteure. Gemeinsam mit Mario Jansen vom Gemeindeunfallversicherungsverband und Karen Otto Schulentwicklungsberaterin der Landesschulbehörde wurden erste Schritte der Umsetzung erarbeitet, erste Schwerpunkte gesammelt und gemeinsam festgestellt. Ein intensiver Austausch führte schnell zu ersten gemeinsamen Ergebnissen. Hohe geltenden Anforderungen und Erwartungen begleiten den Alltag der Bildungseinrichtungen in den Einrichtungen, oft werden die Grenzen der Belastbarkeit überschritten. Alle Teilnehmenden waren sich einig, dass im Jahr 2015/ 2016 der Baustein „Coaching für Lehrer(innen) und Erzieher(innen)“ angeboten werden sollte. „Das was die Kinder brauchen, sind starke Erwachsene“, war eine Aussage, die aus der Runde kam. Die eigene Haltung reflektieren, Raum zur Neuorientierung und Selbstwahrnehmung geben, die eigenen Kompetenzen stärken und Möglichkeiten zum Austausch bieten, sind einige Schwerpunkte des Coachings. Aussagen wie, „wir haben heute PaC mit Leben gefüllt“, oder „Ein ganzes Dorf erzieht das Kind″ wurden in der Abschlussrunde genannt. Alle Leitungen waren sich einig diese Treffen unbedingt weiterzuführen, um geeignete Fortbildungen für die Einrichtungen anbieten zu können.