Pfandbons für den Präventionsrat

Der erste Vorsitzendes des Präventionsrats der Samtgemeinde Schwarmstedt vor der Pfandsammelbox im REWE-Markt in Schwarmstedt.

Volker Banschbach bedankt sich beim Schwarmstedter REWE-Markt

Schwarmstedt. Es ist inzwischen eine Tradition, dass Supermärkte ihren Kunden anbieten, die Pfandbons für einen guten Zweck zu spenden. So kann man seit einigen Wochen beim REWE-Markt in Schwarmstedt den Pfandbon, den man für das abgegebene Leergut bekommen hat, in eine Sammelbox schmeißen, deren Erlös dem Schwarmstedter Präventionsrat zugute kommt. Die Aktion läuft noch bis zum Ende des Jahres und Volker Banschbach als erster Vorsitzender des Vereins ließ es sich nicht nehmen, sich zwischendurch einmal bei Marktleiterin Christin Schorsch dafür zu bedanken, dass diese schon jetzt beachtliche Summe gespendet wird. Dieser Dank geht natürlich in erster Linie auch an jeden einzelnen Kunden, der sich entschließt, das Geld zu spenden und nicht für sich selbst zu nutzen. Die Mitarbeiter des Präventionsrats arbeiten ehrenamtlich, die PaC-Managerin Nicole Mittelstaedt, die eng mit dem Präventionsrat zusammenarbeitet und Mitglied im Vorstand ist, wird von der Samtgemeinde Schwarmstedt bezahlt, genau wie die anfallenden Verwaltungskosten und Raummieten. Trotzdem ist der Präventionsrat auf Spenden angewiesen. Neben den Mitgliedsbeiträgen, insbesondere auch von den Gemeinden und der Samtgemeinde Schwarmstedt, benötigt man weiteres Geld, um die vielfältigen Projekte auf den Weg zu bringen und am Laufen zu halten. Kommt zum Beispiel ein Referent für einen öffentlichen Vortrag in den Uhle-Hof oder in die Mensa, wird ein Eintrittsgeld erhoben. Dieses ist jedoch ganz bewusst niedrig gehalten und deckt nicht die Kosten für die bekannten Referenten aus ganz Deutschland. Und auch bei Schulungen von Erzieherinnen oder Lehrkräften oder bei Veranstaltungen für Kindergarten- oder Schulkinder käme man ohne die Zuschüsse des Präventionsrats auf weitaus höhere Kosten für die Teilnehmer. Für die vielfältigen Präventionsmaßnahmen, die in allen Kindergärten, in allen Grundschulen, in der Förderschule und in der KGS stattfinden, sind inzwischen beachtliche Summen nötig. So freuen sich die Mitglieder des Präventionsrats über jeden einzelnen Bon und selbstverständlich auch über neue Mitglieder; der Jahresbeitrag beträgt zwölf Euro. Weitere Informationen findet man auf der Homepage der Samtgemeinde Schwarmstedt http://www.schwarmstedt.de/joomla/index.php/buerge...