PINX schafft Freiräume

Bei PINX sind wieder Gruppenangebote möglich.
Schwarmstedt. Von Mitte März bis Mitte Mai unterlag die Kunstschule einem absoluten Lockdown und musste alle Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Kunstschule von einem Tag auf den anderen aussetzen. Um Ihre Schüler*innen, die täglich in der Kunstschule ein und aus gingen, trotzdem nicht zu verlieren, hatte PINX bereits ab dem ersten Tag des Lockdowns eine Online-Kunstschule eröffnet und diese einer großen Öffentlichkeit angeboten (www.kunstschulepinxschwarmstedt.com). Teilweise mit knapp 2.000 Zugriffen auf die Online-Angebote pro Tag und bis ins Ausland, zum Beispiel nach Libanon wurde das Angebot gerne angenommen. Auch jetzt sind diese Angebote für die Allgemeinheit weiterhin abrufbar.So konnte PINX zu vielen Kindern Kontakt halten und viele Familien in ihrem Alleinsein erreichen. In Zukunft plant die Kunstschule durch besondere Online-Jugend-Räume auch Jugendlichen zu diesen Angeboten Zugang zu verschaffen, die ohne eine IT-Unterstützung zu Hause keinen Zutritt zu diesen Formaten haben.
Seit dem 11. Mai war es der Kunstschule PINX möglich, ihre Räume als eine der ersten Kunstschulen in Niedersachsen überhaupt unter Einhaltung eines Rahmenhygieneplans wieder zu öffnen. Drei Wochen lang haben wir für Kinder in den Sommerferien ein festes Angebot für jeweils eine Woche gestaltet, das hybrid, das heißt Online und in Präsenz in der Kunstschule stattfinden konnte. Seit den Sommerferien dürfen zur Freude der Kids zusätzlich nun sogar wieder feste Kinder- und Jugendgruppen hintereinander in der Kunstschule gemeinsam gestalten, Projekte durchführen und Kultur erleben.
Im ersten Montagsatelier um 15 Uhr und im Dienstagatelier um 16.15 sind noch Plätze frei, auch freitags bei den Capoeira-Kids und in unserem kostenfreien Angebot mittwochs um 15.45 Uhr sind innerhalb dieser festen Kinder-und Jugendgruppen noch Plätze frei. Auch in den Herbstferien gibt es zwei zweitägige Angebote, diesmal in Präsenz in der Kunstschule. Jasper Kühn wird wieder digitales Basteln und Gestalten anbieten, und Clara Strutz bietet für Jugendliche das Erstellen eines Podcasts „Corona nervt“ an. Anmeldungen können bei PINX schon jetzt telefonisch erfolgen unter: 05071/4026 und info@kunstschule-pinx.de.