Premieren beim Weihnachtsbasar Bravouröser erster Auftritt der neuen Streichergruppe

Die Klassen verkauften selbst gemachte Leckereien.
Schwarmstedt. Eigentlich war alles wie immer: Am letzten Freitag vor dem 1. Advent gab es den traditionellen Weihnachtsbasar der Wilhelm-Röpke-Schule KGS Schwarmstedt. Viele Klassen, Gruppen und Kurse hatten gebastelt, gebacken oder etwas eingeübt, um die zahlreichen Besucher in vorweihnachtliche Stimmung zu bringen. In der wunderschön geschmückten Mensa gab es neben Kaffee und Kuchen, der wie immer vom Hauswirtschaftsteam serviert wurde, ein musikalisches Programm der Bläserklassen der Jahrgänge fünf und sieben und einen weihnachtlichen Flügeltanz zu bewundern. Die Gestaltungsklasse hatte sich eine Geschichte ausgedacht und diese mit tollen Bildern illustriert, die im Vorraum der Mensa zu bestaunen waren. Die Besucher konnten Karten basteln, Engel bemalen oder Bienenwachskerzen ziehen, und natürlich gab es wieder reichlich kulinarische Höhepunkte für jeden Geschmack. Ein Bücherflohmarkt, ein Glücksrad, Papiersterne und ein Song-Contest rundeten das Programm ab.
Zum ersten Mal wurde der Basar nicht nur in der Mensa und der Pausenhalle in Trakt drei abgehalten, sondern auch im Aufenthaltsbereich von Trakt vier. Anders hätten die zahlreichen Stände mit ihrem bunten Angebot auch keinen Platz gefunden. So groß war der Basar noch nie!
Was aber noch viel beeindruckender war: Die Streicherklasse des Jahrgangs fünf unter der Leitung von Musiklehrer Detlef Loose überzeugte bei ihrem ersten Auftritt mit einer Glanzleistung! Trotz einer effektiven Unterrichtszeit von circa acht Wochen gelang ihnen ihr erstes Weihnachtslied fehlerlos. Wer jemals versucht hat, einen Geigenbogen auch nur richtig anzusetzen, um mehr zu hören als ein enervierendes Quietschen, weiß, welche Leistung das ist!