„Psychologische Beratung hilft“ Lebensberatung Walsrode berichtet über Ergebnisse der Befragung von Ratsuchenden

Walsrode. „In anerkannten kirchlichen Beratungsstellen wie in Walsrode können Ratsuchende seit vielen Jahren sicher sein, gut beraten zu werden. Alle Mitarbeitenden erfüllen die von den Dachverbänden geforderten Standards und zusätzlich wird unsere Arbeit regelmäßig evaluiert“, berichtet Diplom-Psychologe Hartmut Schäfer-Erhardt, Leiter der Lebensberatung im Kirchenkreis Walsrode. „Die Ergebnisse einer von Oktober bis Dezember 2011 durchgeführten Befragung belegen, wie zufrieden die meisten Ratsuchenden sind.“
190 Fragebögen von Klienten wurden bei der Auswertung berücksichtigt, vier Fragebögen erreichten die Beratungsstelle erst verspätet. Jeder Ratsuchende wurde im vereinbarten Zeitraum einmal befragt, unabhängig davon, ob er zum ersten Gespräch kam oder bereits eine längere Beratungsreihe hinter sich hatte.
„Uns interessiert natürlich vor allem, ob sich konkrete Veränderungen ergeben haben und ob persönliche Belastungen reduziert werden“, erläutert Schäfer-Erhardt. „Da wir im Überschneidungsbereich von Jugendhilfe und Bildung sowie von Sozial- und Gesundheitsdienst tätig sind, fragen wir nicht nach Heilungen, sondern nach der Stärke psychischer Belastung im privaten oder beruflichen Bereich“.
Auf einer Skala von „Null = sehr wenig belastet“ bis „Zehn = sehr stark belastet“ gaben die Ratsuchenden Einschätzungen zu den Zeitpunkten der Anmeldung und nach der Beratung ab. Es ergab sich ein durchschnittlicher Belastungswert von 7,67 zu Beginn und 4,62 nach der Beratung. Bei Klienten mit mehr als zehn Beratungsstunden fiel der Belastungswert von 8,77 vor auf 4,03 nach der Beratung.
„Längere Beratungen haben meist bessere Effekte, aber manchmal hilft auch bereits das erste Gespräch“, berichtet Schäfer-Erhardt. „So ergab sich bei der Aussage ‚Mein anfängliches Problem hat sich gelöst oder verbessert‘ auf einer Fünfer-Skala (eins = trifft voll und ganz zu; fünf = trifft gar nicht zu) ein Mittelwert von 2,82 über alle Beratungen, dagegen ein Wert von 2,03 wenn nur Klienten mit mehr als zehn Sitzungen betrachtet wurden.“
Alle Berater in der Walsroder Stelle werden als kompetent, einfühlsam und zuverlässig eingeschätzt. Auf der oben erwähnten Skala von eins bis fünf ergeben sich Mittelwerte von 1,25 für „Kompetenz“, 1,29 für „Einfühlung“ sowie 1,44 für „Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit“.
Auf der gleichen Skala ergeben sich Mittelwerte von 1,79 für die „Erfüllung subjektiver Erwartungen“ sowie 1,33 für den Bereich „Sich verstanden fühlen“. Und bei den Aussagen „Ich würde wiederkommen“ oder „Ich würde die Beratungsstelle weiter empfehlen“ ergeben sich Mittelwerte von 1,15.
„Professionelle psychologische Beratung hilft bei Problemen des menschlichen Zusammenlebens im Privat- und im Arbeitsbereich. Unsere Beratungen dienen der persönlichen Entwicklung und sie reduzieren die psychische Belastung. Damit wird auch gesundheitlichen Schädigungen vorgebeugt“, so die Zusammenfassung von Schäfer-Erhardt. „Ratsuchende haben ein Anrecht auf Qualität, und die macht sich vor allem am Know-How des Beraters fest“, meint die Vorsitzende des Dachverbandes für Beratung, Marion Locher.
Die Beratungsstelle des evangelischen Kirchenkreises ist von Montag bis Donnerstag telefonisch erreichbar unter (0 51 61) 80 10. Es besteht zusätzlich eine sichere, vertrauliche E-Mail-Verbindung: www.evangelische-beratung.info/walsrode.