Schlagkräftige Hilfe bei Unfällen

Einsatzübung für die Ortsfeuerwehr Norddrebber.

Übung verdeutlicht Aufgaben einer Grundausstattungswehr

Norddrebber. Etwa 360 Frauen und Männer engagieren sich unentgeltlich und freiwillig in den elf Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Schwarmstedt. Neben der Ortsfeuerwehr Schwarmstedt, die die Aufgaben eines Feuerwehrschwerpunktes übernimmt, und der Ortsfeuerwehr Lindwedel, einer Stützpunktfeuerwehr, sind neun unserer Ortsfeuerwehren nach Niedersächsischem Gesetz grundlegend ausgestattet. Dies bedeutet, dass sie über mindestens ein kleines Löschfahrzeug verfügen, das unter anderem eine tragbare Pumpe und Werkzeug für die einfache technische Hilfeleistung in den Einsatz bringen kann.
Dass aber eine grundlegend ausgestattete Ortsfeuerwehr in komplizierten Notlagen, wie einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Unfallopfern nicht helfen könne, ist leider ein verbreiteter Irrtum. Auch die kleinen Ortsfeuerwehren üben regelmäßig die technische Hilfe bei Verkehrsunfällen. In Norddrebber ist dies kürzlich unter den Augen zahlreicher interessierter Bürger des Dorfes passiert.
Die Ortsfeuerwehr Norddrebber probte den Ernstfall, als zuerst eintreffende Feuerwehr die Menschenrettung aus einem verunfallten PKW vorzubereiten und einzuleiten, bis schweres Rettungsgerät aus Schwarmstedt den Einsatzort erreicht. Es galt zuerst, die Einsatzstelle abzusichern und das Unfallfahrzeug gegen Wegrollen oder Abrutschen zu sichern. Dann mussten die Ablageplätze vorbereitet und hergerichtet werden. Für technisches Rettungsgerät, für medizinisches Rettungsgerät und für anfallenden Schrott werden nämlich im Einsatzfall Ablageplätze benötigt, die für eine Ordnung des Raumes sorgen. Die Versorgung und Rettung von verunfallten Personen wurde ebenfalls trainiert. Im Vorfeld wurden die entsprechenden Einsatzgrundsätze für die technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen thematisiert. Schließlich wurde ein weiteres Schreckensszenario bei einem Verkehrsunfall angenommen: ein Brandausbruch am verunfallten PKW. Unter schwerem Atemschutz nahm ein Löschtrupp die Brandbekämpfung vor, nachdem der Aufbau der Wasserversorgung schnell erledigt wurde.
Von Norddrebbers Ortsbrandmeister Lorenz Griebe und seinem Stellvertreter Thorsten Belger geplant und mit Hilfe von Hauptbrandmeister Wilfried von Bostel aus Schwarmstedt durchgeführt, war die interessante Feuerwehrübung mitten in Norddrebber ein guter Erfolg.