Schülerfeuerwehr aus Walsrode besucht die Feuerwehr Schwarmstedt

Die Angehörigen der Schülerfeuerwehr vor dem Gerätehaus.
Schwarmstedt. Um sich ein Bild zu machen, wie eine leistungsfähige Stützpunktfeuerwehr ausgestattet ist und um gleichzeitig einmal über den Tellerrand zu schauen, unternahm die Schülerfeuerwehr der Felix-Nussbaum-Schule mit ihrem Leiter, dem Lehrer Ingo Harmrolfs, eine Fahrt mit der Heidebahn nach Schwarmstedt. Auf Einladung des Schwarmstedter Ortsbrandmeisters Wilfried von Bostel nahmen die Jugendlichen die Ausstattung und Technik genau unter die Lupe. Sie zeigten sich beeindruckt von den Optionen für die schwere technische Rettung im Bahn- und Straßenverkehr und staunten über die Vielzahl der Geräte, die der Rüstwagen und der Gerätewagen in den Einsatz bringen können. Wie schwer ist das hydraulische Rettungsgerät? Wie funktioniert das Plasmaschneidgerät? Wo sind die Chemikalienschutzanzüge verlastet? Wie befestigt man einen mobilen Rauchverschluss an einer Wohnungstür? Wozu dienen Hebekissen und Büffelwinden? Auf diese und viele weitere Fragen bekamen die Schülerfeuerwehrleute Antworten und die Gelegenheit zum Ausprobieren. Interessante Informationen zu den Besonderheiten des Einsatzgebietes rundeten den Besuch der Schüler ab. Schließlich erfuhren die Jugendlichen, dass die Schwarmstedter bald ihr 38 Jahre altes Großtanklöschfahrzeug, das 5.000 Liter Wasser trägt, durch ein schweres Hilfeleistungslöschfahrzeug mit etwa gleicher Löschwassermenge ersetzen werden. Die Vielzahl der leider noch offen gebliebenen Themen und Fragen aufgrund der doch begrenzten Besuchszeit werden in Kürze zu einer zweiten Bahnfahrt der Gruppe nach Schwarmstedt führen.