Sitz, Platz, Voraus

Stolze Siegerpaare und Organisatoren des Prüfungstages. Foto: M. Heinen 

Prüfung bei den Deutschen Schäferhunden in Schwarmstedt

Schwarmstedt. Bei strahlendem Sonnenschein, mit bester Laune und aktuellem negativen Coronatest trafen sich am Sonntag erstmalig in der Pandemie die Hundeführerinnen und Hundeführer mit ihren Vierbeinern, um erlerntes Wissen von einem bestellten Leistungsrichter bestätigen zu lassen. Ewald Laukart und sein Team hatten seit Monaten eifrig trainiert und in den letzten Tagen den Hundeübungsplatz auf Hochglanz gebracht. Schon um 8 Uhr ging es mit der Fährtenarbeit los. Hier geht es um die gute Nase des Hundes. Auf einer getretenen menschlichen Fährte soll der Vierläufer am Boden die Tritte aufspüren, Gegenstände verweisen und auch Kurven, sog. Winkel, erkennen, nicht gerade leicht für die Hunde. Dann folgte die zweite Disziplin, die Unterordnung. Hier geht es um Vertrauen und Gehorsam. Der Hund zeigt unter Anleitung und Hörzeichen verschiedene Übungsteile, vom Heranrufen, bei Fuß gehen, Sitz und Platz natürlich und auch das „Voraus“, wo sich der Hund im schnellen Galopp vom Hundeführer auf gerader Linie entfernt und dann auf Kommando umdreht und ablegt. Auch hier war eine großartige Teamarbeit zwischen Mensch und Tier zu sehen. Die dritte Disziplin, die im Grunde diesen Hundesport stark kennzeichnet, ist der Schutzdienst. Ein Helfer in Schutzkleidung mimt den „Verbrecher“ und der Hund muss ihn suchen, stellen, verbellen und auch packen. Auch hier steht der Gehorsam an erster Stelle, damit der Hund immer unter der Kontrolle seines Hundefühers bleibt und wirklich nur zu dessen Schutze agiert. Nach den IGP-Hunden - (Ausbildung der Hundes nach der Internationalen Prüfungsordnung für Gebrauchshundprüfungen der FCI) – folgten die Begleithunde. Sie hatten sich einem Wesenstest zu unterziehen, liefen einen festgelegten Parcours mit einigen Elementen aus der IGP-Unterordnung und stellten ihre Verkehrssicherheit unter Beweis. Viele Teilnehmer konnten ihr Leistungsheft füllen waren mit ihrem Ergebnis mehr als einverstanden. "Insgesamt war es ein runder Prüfungstag, auch wenn sich die Prüfung durch Abstand, Maske und Pappfiguren auf dem Platz statt menschlicher Gruppe doch von den Prüfungen der anderen Jahre absetzt. Wir freuen uns aber, daß der reguläre Übungsbetrieb nun bald wieder losgeht und sehen schon auf die nächste Prüfung.", so der Vereinsvorsitzende Laukart optimistisch. Weitere Infos zum Verein und der Arbeit mit den Hunden gibt es unter https://sv-og-schwarmstedt.de/.